Gewessler

Regierung

Klimaministerin Gewessler will Schnitzel teurer machen

Klimaministerin Leonore Gewessler spricht sich für strengere Maßnahmen in Sachen Klimaschutz aus. Dabei ist für die Grüne auch das Schnitzel nicht unantastbar.

Im Interview mit der "Kleinen Zeitung" spricht sich Gewessler für Preisanpassungen auf den Tellern der Österreicher aus. Auf die Frage, ob das Schnitzel nicht teurer werden müsse, meint die 45-Jährige: "Wenn es billiger ist, ein Kilo Schnitzel zu kaufen als ein Kilo Biogemüse, dann haben wir eine verkehrte Welt", so Gewessler auf billiges Fleisch. Und weiter: "Da braucht es sicher in der Agrarpolitik noch einige Stellschrauben." Heißt im Klartext: Das Schnitzel müsse teurer werden.

Auch günstige Flüge sind der Klimaministerin ein Dorn im Auge. Vielmehr sollen die Menschen zum Umstieg auf die Schiene bewegt werden: "Im Herzen Europas kann die Bahn viel vom Flugverkehr ersetzen. Wien ist die Hauptstadt der Nachtzugverbindungen, weil wir das massiv unterstützen", betont Gewessler. Sie sehe es als ihre Aufgabe, die nötige Infrastruktur zu schaffen, um den Umstieg "so bequem und einfach wie möglich" zu machen.

Allerdings kündigt sie auch eine neue Regelung gegen Billig-Flugtickets an, wonach Fluglinien diese nicht mehr unter den Kosten von Steuern und Gebühren verkaufen dürfen. Gewessler: "Um 10 Euro nach London fliegen, um g‘schwind einmal einzukaufen, das ist keine gescheite Idee", so Gewessler. Dies mache für sie in einer klimaneutralen Welt "wenig Sinn".