Nehammer

regierung

Türkise trotz Teuerung mit 6 (!) neuen Luxus-Limos

Sechs Regierungsmitglieder – angeführt vom Kanzler – schafften neue Autos an.

Wien. Inmitten der aktuell grassierenden Teuerung, die für viele Österreicher das Leben nicht mehr leistbar macht, erneuerte die Bundesregierung ihre Dienstwagen-Flotte: Insgesamt sechs ÖVP-Regierungsmitglieder gönnten sich neue ­Luxuslimousinen von BMW – selbstverständlich in der edelsten Version:

Listenpreis für die BMW 745 Le XDrive-Modelle um 120.000 Euro – pro Stück, versteht sich. Das zeigt eine Anfrageserie der SPÖ.

Kanzler Nehammer wechselte als Erster

Neuwagen. Mitte April freute sich Bundeskanzler Karl Nehammer über ­seine neue Dienstlimo. In den weiteren Monaten zogen dann Bildungsminister Martin Polaschek, Landwirtschaftsminister Totschnig und ­Außenminister Alexander Schallenberg nach. Auch die Staatssekretäre Florian Tursky und Susanne Kraus-Winkler dürfen sich in den Luxuskarossen herumkutschieren lassen, ganz wie die „Großen“.

Rahmenverträge. Durch die Rahmenverträge der Regierung kostet die Anschaffung der PS-Monster (rund 400 PS) aber freilich weniger – lediglich einige Hundert Euro Leasingkosten pro Monat müssen die Politiker dafür abdrücken, dazu kommen rund 500-600 Euro für Privatnutzung. Allerdings ein wahnwitzig günstiger Deal bei Ministergehältern jenseits der 18.000 Euro im Monat.