Ex-General fordert

"Schüssel soll zurücktreten"

Michael Graff, legendärer VP-Generalsekretär, spricht es als Erster aus: "Schüssel muss jetzt gehen"

Er war immer ein Freund von klaren Worten: Michael Graff, Langzeit-Generalsekretär der ÖVP in der Ära Busek. 1997 stolperte er über die Waldheim-Affäre, arbeitete fortan als renommierter Anwalt in seiner Kanzlei.

Schüssel bringt nichts mehr
Jetzt meldet sich Graff wieder zu Wort. In einem Interview mit der Illustrierten NEWS fordert er den Rücktritt von Kanzler Schüssel. ""Ich finde, Schüssels Freunde sollten ihm dringend sagen: Wolfgang, bitte geh. Schüssel kann in der gegenwärtigen Situation nichts mehr bringen als eine fürchterliche Polarisierung."

Graff in NEWS zur Wahl: "Das ‚G`hört sich’ hätte es verlangt, dass man in einer solchen Situation ernstlich seinen Rücktritt erklärt und nicht durch irgendwelche vagen Formulierungen die Partei dazu bringt, einstimmig ihn zu bitten: ‚Bitte, bitte, lieber Himmelvater, mach doch weiter.’ "

Graffs Schlussfolgerung: "Ich sage: Schüssel muss gehen. Er hat einen Scherbenhaufen angerichtet - nach vielen großen Leistungen. Er kann jetzt nicht mehr weiter herum tricksen, es soll sich endlich ausgetrickst haben. Es gehört eine klare Dokumentation des politischen Willens her, dass SPÖ und ÖVP gemeinsam arbeiten und koalieren wollen."

Abschied sofort
Graff verlangt Schüssels sofortigen Abschied aus der Politik: "Dann soll die ÖVP einen neuen Obmann wählen, den jungen Pröll oder sonst wen, und dann erst soll dieser neue Obmann die neue Regierung aushandeln. Der Hoffnungsträger der Partei, der junge Pröll, wurde aber von Schüssel auf das Ersatzbankerl verwiesen. Das ist lächerlich. "



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten