Parlament

Erste Sitzung heute – ein Drittel Neue

So jung ist das neue Parlament

Mit einem Durchschnittsalter von 46,8 Jahren tagt heute der jüngste Nationalrat überhaupt.

Wien. Am Mittwoch um 12.30 Uhr ist es so weit, erstmals treten die 183 Nationalratsabgeordneten zusammen, werden vereidigt – und wählen ihr neues Präsidium. Es ist das jüngste Parlament aller Zeiten: Der Altersdurchschnitt liegt mit 46,8 Jahren etwas unter dem Wert von 2017 – zuletzt lag er bei 49,72 Jahren. Dafür verantwortlich sind vor allem die Grünen und die Neos, die durchschnittlich rund 42 Jahre alt sind und den Schnitt drücken. Jüngster ist diesmal Yannick Shetty, der für die Neos neu einzieht, knapp vor Claudia Plakolm von der ÖVP, die bereits im alten Nationalrat vertreten war. Beide sind 24 Jahre alt.

 

Video zum Thema: Neue Parlamentsklubs starten Arbeit

 

Völlig neu im Parlament sind heuer rund 50 Abgeordnete. Einige weitere bringen bereits Nationalrats-Erfahrung mit – so etwa die Grünen Werner Kogler und Sigrid Maurer oder auch Elisabeth Scheucher-Pichler bei der ÖVP. Die meisten Neuen gibt es bei den Grünen, von denen nur eine der 26 Abgeordneten in der vergangenen Gesetzgebungsperiode im Nationalrat war – und das war Alma Zadic, damals zog sie für die Liste Jetzt ein.

Ein Rekordwert ist das knappe Drittel der neuen Abgeordneten nicht: 2017 gab es im frisch gewählten Nationalrat 85 Neue.

Übrigens: Mit 39,3 Prozent liegt der Frauenanteil des neuen Nationalrats sowohl deutlich über den 34,4 Prozent des Jahres 2017 als auch über dem aktuellen Anteil von 37,2 Prozent.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten