So rächt sich ein VdB-Fan an Hofer

#hoferhattripper

So rächt sich ein VdB-Fan an Hofer

Als Antwort auf die Krebsgerüchte wurde auf Facebook nun ein „Gerücht“ über Hofer geteilt.

Die perfiden Krebsgerüchte, die vor einigen Wochen über den Präsidentschaftskandidaten Alexander Van der Bellen im Internet verbreitet wurden, waren der traurige Höhepunkt eines schmutzigen Wahlkampfs. Am Mittwoch hat Van der Bellen ärztliche Befunde veröffentlicht, die seine Gesundheit der breiten Öffentlichkeit gegenüber bewiesen hatten.

Kurz darauf hatte sich auf Facebook ein User einen offensichtlichen Scherz erlaubt und als Antwort auf die von Hofer-Anhängern gestreuten Krebsgerüchte den Hashtag „Hofer hat Tripper“ ins Leben gerufen. Bisher fand der Hashtag allerdings noch keinen großen Anklang.

Schmutziger Wahlkampf

Der Kampf um die Hochburg geht in den Endspurt und dort wird es dreckig. Diffamierung, Vandalismus und sogar Morddrohungen stehen dabei an der bitteren Tagesordnung. Lothar Lockl, Wahlkampfleiter von Van der Bellen, prangerte diese Methoden in einem Interview mit Radio Ö24 an. „Es wird systematisch versucht die Person Van der Bellen schlecht zu machen. Es wird seine Familie in den Wahlkampf hineingezogen. Es ist nicht nur mehr so, dass mittlerweile Plakate zerstört werden, sondern es gibt sogar Morddrohungen gegen Van der Bellen und seine Familie. Er hat immerhin ein dreijähriges Enkelkind und man kann sich vorstellen, wie man sich dabei als Vater fühlt“, erklärt Lockl. Das Team Van der Bellen habe deshalb einen Appell an Norbert Hofer und die FPÖ. „Kehren wir zurück zu einem fairen sachlichen Stil“.

Ob sich der Erfinder des #hoferhattripper im Nachhinein auch an diesen Appell hält, wird man sehen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten