Andreas Schieder SPÖ

User in blauer Facebook-Gruppe

SPÖ-Anzeige nach 'Morddrohung' gegen Schieder

Nach einer "Morddrohung" gegen Schieder auf Facebook kritisiert die SPÖ die FPÖ.

Die SPÖ kritisiert nach einer "Morddrohung" gegen ihren EU-Spitzenkandidaten Andreas Schieder auf Facebook die FPÖ. Nachdem Schieder am Wochenende angesichts der Identitären-Debatte von "Kellernazis" gesprochen hatte, schrieb ein User in einer blauen Fangruppe auf Facebook, der "rote Verbrecher" gehöre "am nächsten Baum aufgehängt".
 

Drozda nimmt FPÖ in die Pflicht

SP-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda will das Posting in der Gruppe "Sag ja zu HC Strache und Norbert Hofer" zur Anzeige bringen und sieht auch die FPÖ in der Pflicht. "Das ist im Grund genommen eine Morddrohung." Das Problem der Freiheitlichen seien nicht die Identitären, sondern das Umfeld, in dem sich die Partei bewege. "Das ist ein Teil des politischen Hasses, der geschürt wird von Rechtsradikalen, die offensichtlich elementarer Teil der FPÖ sind", so Drozda.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten