SPÖ fettet Kerns Gehalt auf: So spottet Strache

Auf Facebook

SPÖ fettet Kerns Gehalt auf: So spottet Strache

Christian Kern bekommt 6.129 Euro mehr, die Aufregung ist groß.

Die Aufregung ist groß, wurde doch am Donnerstag bekannt, dass sich Noch-Kanzler Christian Kern sein Parlamentsgehalt um 6.129 Euro erhöht.

Hintergrund: Kern hat sich zwar zum Klubobmann der SPÖ-Fraktion wählen ­lassen, doch da Andreas Schieder geschäftsführender Klubchef ist, bekäme Kern nur das Gehalt eines einfachen Abgeordneten von 8.755,80 Euro. Schieder kassiert hingegen die Klubchef-Gage von 14.886,80 Euro.

In der SPÖ wäre das offenbar ein Ding der Unmöglichkeit. Kern würde jeglichen „Respekt verlieren“, wenn er weniger als Schieder verdient, heißt es hinter vorgehaltener Hand. Deswegen lässt sich Kern jetzt kurzerhand die Differenz von der Partei auszahlen.

Kein Zusatz-Honorar für Parteichef bei Neos & FPÖ

Das Geld kommt aus der Partei, das heißt aus der Parteienförderung und den Mitgliedsbeiträgen. Diese zahlt jeder SPÖler, von der Mindestpensionistin bis zum ­hohen Parteifunktionär.

In den anderen Parteien ist ein solches Zusatzgehalt nicht üblich. Weder Neos-Parteichef Matthias Strolz noch FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache bekommen eine Zusatz-Gage, obwohl sie Klubobmann und Parteichef in einer Person sind, heißt es auf ÖSTERREICH-Nachfrage. Sie beziehen allerdings die volle Klubchef-Gage. Strache hat außerdem „wie jeder“ ein Spesenkonto, heißt es aus der FPÖ.

FPÖ-Chef Strache spottete am Donnerstag dann auch auf Facebook über seinen politischen Konkurrenten. „Die SPÖ fettet das Gehalt von Christian Kern auf. Statt 8.756 Euro als Abgeordneter soll er 14.885 Euro bekommen!“, schreibt der Freiheitliche. Darunter postet Strache ein Foto von Kern mit dem Schriftzug: „Ich hol mir, was mir zusteht“.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten