Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Ex-Politiker hat bereits Termin

Stefan Petzner: ''Lasse mich mit Sputnik V impfen''

Risikogruppen warten auf Impfstoff. Ex-Politiker Stefan Petzner lässt sich in Belgrad mit dem umstrittenen Russen-Vakzin "Sputnik V" impfen.

Ex-BZÖ-­Politiker Stefan Petzner sorgt wieder für Aufruhr. Der PR-Berater kündigt auf oe24.TV an: „Ich werde mich mit Sputnik V impfen lassen und werde damit wahrscheinlich der erste und einzige Österreicher sein.“

Der ehemalige Pressesprecher Jörg Haiders lehnt andere Corona-Impfstoffe vehement ab: „Ich werde mich sicher nicht von diesem amerikanisch-deutschen Klumpert von Pfizer und ­Biontech impfen lassen.“

Gespräch mit russischen Ärzten in Belgrad

Petzners Plan: „Ich habe mir diesen Impfstoff ge­sichert. Ich war gestern in Belgrad bei meinen russischen Ärzten und habe dort Gespräche geführt.“ Seine Vertrauensärzte holen den Impfstoff persönlich in Moskau ab. Der Anti-Corona-Cocktail soll in wenigen Wochen für Petzner in Belgrad bereitliegen: „Am 11. Februar soll die erste Teilimpfung erfolgen“, sagt er im oe24.TV-Interview.

Es war der erste, aber vielfach kritisierte Impfstoff

Rückblick: Am 11. August 2020 wird der weltweit erste Corona-Impfstoff zugelassen. Es ist der russische Sputnik V. Präsident Wladimir Putin präsentiert das Vakzin persönlich. Sofort wird Kritik laut: Die Zulassung kam noch vor Abschluss der dritten Studienphase. Die Weltgesundheitsorganisation wartet noch immer auf die Ergebnisse.

Petzner: „Dazu gibt es Studien. Die Experten sind zu dem Schluss gekommen, dass Sputnik V der beste ­aller Impfstoffe ist.“ An den Corona-Maßnahmen der Regierung lässt er indes kein gutes Haar: Den Lockdown solle man sofort aufheben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten