strache

Blau-Orange

Strache schließt Zusammenarbeit mit Haider nicht aus

Die FPÖ würde Haider auch zum Landeshauptmann wählen, so der Blauen-Chef. Wenn er die FPÖ-Inhalte umsetzt.

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache kann sich vorstellen, dass seine Partei den BZÖ-Gründer Jörg Haider zum Kärntner Landeshauptmann wählen könnte. In der "Presse" vom Freitag meint er, die Freiheitlichen könnten sich nach der Landtagswahl eine Zusammenarbeit mit jedem vorstellen, der bereit sei, ihre Inhalte umzusetzen.

Austauschbar
Das sei keine Frage der Personen, so Strache. "Mir ist völlig gleich, ob die Person Haider oder (SPÖ-Landeschefin Gaby) Schaunig heißt. Beide sind ja oftmals austauschbar."

Pakt mit dem Teufel
Zuletzt hatte sich Strache noch scharf von den Orangen abgegrenzt. Angesichts der kolportierten Avancen des BZÖ für eine gemeinsame Kandidatur mit der FPÖ in Kärnten hatte er gemeint: "Einen Pakt mit dem Teufel wird es nicht geben."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten