Andreas Mölzer

FPÖ Politik

Strache serviert jetzt Mölzer ab

FPÖ-Chef Strache will Andreas Mölzer zum Verzicht auf die EU-Kandidatur bewegen.

„Zurücktreten – etwa als Obmann des Bienenzüchtervereins?“ Zunächst hatte Mölzer die Debatte um seine Skandalsager gegenüber ÖSTERREICH launig kommentiert – doch das Lachen ist ihm inzwischen vergangen: Wie berichtet versucht FPÖ-Chef Strache Mölzer zum Verzicht auf die EU-Kandidatur zu überreden. Am Samstag ging Strache im ORF auf Distanz und erhöhte den Druck: Mit Mölzers Äußerungen („Negerkonglomerat“ plus Vergleich EU mit Drittem Reich) sei „eine Optik vorhanden, über die man offen sprechen muss“. Und: Strache lobte David Alaba, über den in Mölzers Zur Zeit hergezogen wurde.

Mölzer: Kein Kommentar vor dem Gespräch
Strache will Mölzer am Montag treffen – am Mittwoch soll es im Parteivorstand eine „offene Aussprache“ geben. Die EU-Liste ist zwar beschlossen, Straches Absicht ist aber klar: Mölzer soll verzichten. Nur: Der dürfte nicht so ohne Weiteres gehen. Am Samstag wollte Mölzer die Causa vorerst nicht mehr kommentieren.

Indes haben sich inzwischen 5.000 (!) Unterstützer gefunden, die sich Kultautor Michael Köhlmeier anschließen. Der hat Mölzer bei der Staatsanwaltschaft wegen Verhetzung angezeigt.

(gü)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten