Westenthaler darf schon kurz raus

Strafvollzug

Westenthaler darf schon kurz raus

Der ehemalige BZÖ-Chef darf die Justizanstalt pro Tag für wenige Stunden verlassen. 

„Er ist auf der anderen Straßenseite vorbeigegangen, ich hab’ ihn gleich erkannt: Das war der Westenthaler“, schildert ein Leser die bemerkenswerte Begegnung, die er gestern, Montag, in Simmering gemacht hatte.

Der ehemalige BZÖ-Chef und FPÖ-Politiker Peter Westenthaler, der am 20. August seine Haft in der ­Justizanstalt Simmering angetreten hat, die er wegen schweren Betrugs und Untreue verbüßen muss, be­findet sich also bereits im ­lockeren Vollzug.

Fester Job

Er darf die Haftanstalt für wenige Stunde verlassen und arbeiten gehen. Danach hat er sich täglich wieder in Simmering einzufinden. Westenthaler hat, wie ÖSTERREICH berichtete, einen festen Job als Verlagsleiter des Magazins Alles Roger bei seinem Freund Ronnie Seunig.

Nach vier Monaten kann 
er auf Fußfessel hoffen

Westenthaler wurde zu 24 Monaten Haft verurteilt, acht davon unbedingt. Nach vier Monaten kann er auf eine Fußfessel hoffen. Sein Anwalt Thomas Kralik kann den Freigang weder bestätigen noch dementieren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten