Tauziehen um härteren Lockdown

Was jetzt verhandelt wird

Tauziehen um härteren Lockdown

Österreich hat im Infektionsgeschehen die USA überholt. Was jetzt verhandelt wird.

Wien. Innerhalb nur einer Woche sind in Österreich 30.208 aktive Coronavirus-Fälle dazugekommen. Im Spital werden derzeit 2.755 Covid-Patienten behandelt, 473 Patienten liegen auf der Intensivstation. 230 Menschen sind in der vergangenen Woche an den Folgen ihrer Covid-Erkrankung verstorben. Gestern wurden 6.120 neue Fälle registriert. ­Allein in 24 Stunden mussten 299 Covid-Erkrankte im Krankenhaus aufgenommen werden. 45 verstarben. Negative Spitzenreiter im Infektionsgeschehen sind weiterhin Oberösterreich und Tirol.

Tauziehen um härteren Lockdown beginnt

Vor USA. Im internationalen Vergleich hat Österreich – pro Kopf in Million Einwohnern – die USA im Infektionsgeschehen überholt. Die Positivitätsrate – Anteil der Positiven von den Getesteten – liegt in Österreich weiter bei über 20 Prozent. 

Maßnahmen. Daher werden nun weitere Maßnahmen verhandelt, Donnerstag und Freitag evaluiert – konkret in Bezug auf Spitals- und Intensivbetten. Wenn weiter ein Kollaps droht, soll die Unterstufe in E-Learning geschickt werden. Ebenfalls diskutiert wird die Schließung von Shoppingcentern für vier Wochen. Da sowohl Länder als auch Grüne eine Gesamtlösung und nicht nur die Schulumstellung wollen. Die neuen Maßnahmen sollen am Samstag verkündet werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten