060922_Skalicky_APA

Wird die Uni Luxus?

TU-Rektor will 10.000 Euro Studiengebühren

Der ehemalige Vorsitzende der Rektorenkonferenz, Peter Skalicky, will das Finanzierungssystem der Unis komplett umkrempeln.

Der Rektor der Technischen Universität (TU) Wien, Peter Skalicky, hat sich für eine Erhöhung der Studiengebühren und "sogar für eine Umstellung des Finanzierungssystems der Hochschulen auf Studiengebühren" ausgesprochen.

Hohe Gebühren, viele Stipendien
"Ich würde sehr hohe Studiengebühren einführen - Größenordnung 10.000 Euro - und einen Großteil davon durch Stipendien abdecken, dass nur ein kleiner Teil vom Studenten aufzubringen ist, etwa in der Höhe wie jetzt, mit Befreiungsmöglichkeit bei sozialer Bedürfigkeit", sagte der ehemalige Vorsitzende der Rektorenkonferenz zu einer Zeitung.

"Bildungsferne" finanzieren Unis
"Wenn man die Studiengebühren abschafft, dann finanzieren die bildungsferneren Schichten über die Steuergelder die Studien der bildungsnäheren Schichten. Die Öffnung der Universitäten hat ja nicht zu einer Änderung der Struktur der Studierenden geführt. Es sind die bildungsfernen Schichten ja nicht explodiert, und die anderen werden über die Steuergelder der Arbeiter gefördert. Ob das die Idee war, da bin ich nicht so sicher", begründet Skalicky seien Vorstoß.

"Skandalöse" OECD-Analyse
Den OECD-Analyst Andreas Schleicher kritisierte Skalicky für seine negative Darstellung der Daten Österreichs in der jüngsten OECD-Bildungsstudie scharf. "Wenn man sich die Zahlen der OECD anschaut, liegt Österreich gar nicht schlecht. Es liegt in vielen Parametern im OECD-Durchschnitt." Schleicher behaupte aber, bei uns würden junge Leute ohne Abschluss in die Wüste geschickt. "Ich meine, wenn ein Chefanalyst aus solchen Zahlen so etwas herausliest, gehört dieser Analyst in die Wüste geschickt", so Skalicky, der das "skandalös" findet.

Mit Gesetzeslage zufrieden
Im Hinblick auf die bevorstehende Parlamentswahl betont Skalicky seine Zufriedenheit mit dem Universitätsgesetz 2002: "Ich möchte nicht, dass eine neue Regierung dieses Gesetz wieder zurückdreht. Das ist eines der fortschrittlichsten, wenn nicht das fortschrittlichste Gesetz in Europa, das uns wirkliche Autonomie garantiert, um das uns andere Hochschulen, etwa in Deutschland, sehr beneiden."



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten