Türkis-Blau: „Radikale Linke“ ruft zum Widerstand auf

Tag X

Türkis-Blau: „Radikale Linke“ ruft zum Widerstand auf

Der "Tag X" sei gekommen: Linke sagen der FPÖ den Kampf an.

ÖVP und FPÖ werden Koalitionsgespräche starten. Wahlsieger Sebastian Kurz hat am Dienstag die Freiheitlichen eingeladen, eine "türkis-blaue" Regierung zu verhandeln und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat das Angebot umgehend angenommen. Geht es nach Kurz, soll die neue Bundesregierung bis Weihnachten stehen. Fix sind bereits die Hauptverhandlungsteams.

Tag X
Die wahrscheinliche Regierungsbeteiligung der FPÖ sorgt in der Bevölkerung aber auch für Unmut, die Plattform Radikale Linke ruft nun sogar zum Widerstand auf. Pressesprecherin Carla Sedlak spricht in einer Aussendung davon, dass Proteste gegen eine Regierungsbeteiligung der FPÖ und gegen die Normalisierung des Rechtsextremismus immer dringlicher werden.

Der „Tag X“ sei gekommen, so die Radikale Linke weiter. „Wenn weiter Rassismus, Sexismus und Sozialabbau in Gesetze gegossen und reaktionäre Ideologien auf der Straße gestärkt werden, dann versprechen wir, dass auch der Widerstand kein Ende finden wird!“, so Sedlak.

„Die folgenden Jahre werden die gesellschaftliche Linke vor die Herausforderung stellen, die verschiedenen Angriffe, welche die Regierung bereitstellt, gemeinsam abzuwehren und weiter für eine andere, eine solidarische Gesellschaft zu kämpfen. Dies scheint uns der einzige Weg, um dem Rechtsruck etwas entgegenzusetzen und darüber hinaus ein gutes Leben für alle zu ermöglichen", so Sedlak abschließend.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten