Umfrage-Schock für Wiener SPÖ

Wien

Umfrage-Schock für Wiener SPÖ

Wiens Bürgermeister Michael Häupl muss Gas geben – im Herbst droht ein Polit-Beben.

Nach den Niederlagen in der Steiermark und im Burgenland droht der SPÖ jetzt am 11. Oktober auch eine Wahlschlappe in Wien. In der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage (400 Befragte vom 16. bis 18. 6.) kommt die SPÖ derzeit auf 35 Prozent – das wäre ein Minus im Vergleich zur Landtagswahl 2010 von 9,3 Punkten.

© oe24
Umfrage-Schock für Wiener SPÖ
× Umfrage-Schock für Wiener SPÖ

Rot-Grün hätte derzeit 
keine Mehrheit mehr

Rot-Grün wäre in Wien damit unter die 50 %-Marke gefallen: Die Partei von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou kann sich zwar um 1,4 Punkte verbessern und hält bei 14 % (Vergleich 2010). Zusammen kommt Rot-Grün aber nur noch auf 49.

Starke Gewinne kann die FPÖ erwarten: Heinz-Christian Strache und seine Blauen kratzen bereits an der 30 %-Marke – konkret bei 29 %. Also nur noch 6 hinter der SPÖ. Das wäre ein Plus von 3,2 Punkten seit 2010.

Allerdings: Häupl kann noch seine guten persönlichen Umfragewerte in die Waagschale werfen: 49 % der Wiener würden ihn direkt zum Stadtchef wählen – da ist Strache mit seinen 27 % doch weit abgeschlagen.

© oe24
Umfrage-Schock für Wiener SPÖ
× Umfrage-Schock für Wiener SPÖ

Ebenfalls brisant: Derzeit ginge sich für die SPÖ eine Zweierkoalition nur mit der FPÖ aus – was Häupl ja ablehnt. Andere mögliche Varianten: Rot-Grün-Pink bzw. Rot-Schwarz-Pink.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten