Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Rote auf dritten Platz

Umfrage-Sensation: Grüne vor SPÖ

Sensation in der aktuellen ­ÖSTERREICH-Umfrage: Die Grünen liegen vor der SPÖ.

Diese Umfrage wird in der roten Parteizentrale für Kopfzerbrechen sorgen. Die Grünen haben die SPÖ überholt und verweisen die Partei von Pamela Rendi-Wagner auf den dritten Platz (Research Affairs für ÖSTERREICH, 1.002 Online-Interviews, 10. bis 16. Jänner 2020, Schwankungsbreite maximal 3,2 Prozent).

Sonntagsfrage

© oe24

Jede Umfrage ist für
 die SPÖ ein Desaster

  • Türkis & Grün im Hoch. Für die beiden Regierungsparteien läuft es derzeit ausgezeichnet. Die ÖVP führt unangefochten mit 39 %. Das sind 22 (!) Prozentpunkte vor den Grünen, für die der zweite Platz und 17 % ebenfalls eine Sensation sind.
  • Zufriedenheit. Und: 55 % der Befragten zeigen sich mit der neuen Regierung zufrieden, 13 % davon sind sogar sehr zufrieden.
  • Desaster für SPÖ. Für die SPÖ ist hingegen jede Umfrage ein neues Debakel. Diese Woche ist die Strafe für die schwache Oppositionspolitik besonders hart. Die SPÖ kommt nur noch auf 16 % und erreicht damit nur mehr den dritten Platz hinter den Grünen. Noch schlimmer: Ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht.

Kanzlerfrage

© oe24

  • FPÖ. Auch für die FPÖ ist momentan nichts zu holen. Die Partei von Norbert Hofer stagniert bei 13 %.
  • Neos. Gut läuft es hingegen für die Neos. Sie haben wieder einen Punkt gewonnen und sind jetzt zweistellig. Was die Pinken für die Zukunft hoffen lässt und ebenfalls eine kleine Sensation ist: 38 % halten die Neos für die beste Oppositionspartei. Die FPÖ nennen nur 33 %, die SPÖ gar nur 28 %.
  • Kanzlerfrage. Klarer geht’s nicht: Kurz führt mit 43 %, Hofer und Kogler halten ex aequo bei 16 %. Rendi-Wagner verliert und kommt nur mehr auf 14 %.

© oe24

Klima: 61 Prozent wollen das 1-2-3-Öffi-Ticket nützen

Das von der türkis-grünen ­Regierung geplante 1-2-3-Öffi-Ticket könnte sich zum Hit entwickeln. In der Research-Affairs-Umfrage für ÖSTERREICH sagen 61 %: Wenn das Ticket kommt, würde ich es nützen. 39 % wollen das nicht tun.

© oe24

Die Idee dahinter: Wer einen Euro am Tag (365 im Jahr) zahlt, kann grenzenlos in einem Bundesland mit den Öffis fahren. Bei zwei Euro am Tag ist das Nachbarbundesland dabei – das ist etwa für Pendler inter­essant. Für drei Euro am Tag stehen die öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Österreich grenzenlos zur Verfügung.

Die beliebteste Variante ist das Ticket für ein Bundesland. 58 % wollen sich dieses besorgen. Überraschung: An zweiter Stelle folgt das 3-Euro-Ticket für ganz Österreich. Fast ein Viertel würde es benützen. 19 % interessieren sich für das Zwei-Euro-Ticket, das in zwei Ländern gilt.

(knd)

© oe24

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten