Schon wieder

Deutsche provozieren mit Hakenkreuz-Riesenrad

Artikel teilen

Deutsche Satiriker haben sich nach dem guten FPÖ-Ergebnis zu Wort gemeldet.

Die FPÖ hat bei der Nationalratswahl rund ein Viertel der Stimmen bekommen und wird voraussichtlich drittstärkste Partei des Landes. Satiriker aus Deutschland, einem Land, in dem die rechte AfD gerade deutlich über 10% der Stimmen erhalten hat, nehmen deswegen Österreich ins Visier: Die Sendung extra3 packte ihr Hakenkreuz-Riesenrad wieder aus.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Sendung mit dem "umgebauten Riesenrad" provoziert. Bereits nach dem guten Abschneiden von Norbert Hofer bei der Präsidentenwahl brachte man einen Beitrag darüber, dass die "rechtspopulistische FPÖ am Wochenende das grundsanierte Riesenrad im Prater einweihen werde."

Video zum Thema: Erste Reaktionen aus dem Ausland

Zudem fragte damals Moderator Oliver Welte in der "heute show", was "mit Österreich verkehrt läuft" und postete dazu ein Hakenkreuz-Schnitzel mit den Worten: "Österreicher wählen eben so, wie sie es vom Schnitzel kennen: möglichst flach und schön braun." Nur wenig später ließ er ein Schmähgedicht folgen. Beide Aktionen sorgten für viel Empörung in Österreich. Klagen gegen die Sendung folgten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo