ÖSTERREICH-Umfrage: Polit-Beben bei Wien-Wahl 2020

SPÖ verliert stark

ÖSTERREICH-Umfrage: Polit-Beben bei Wien-Wahl 2020

Strache-Partei würde in Wien an Mandatshürde scheitern.

Wien. Laut der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage des Research Affairs Instituts für Wien  (Freitagsausgabe, 400 Befragte in Wien von 29. 11. – 5. 12. ) zeichnet sich bei der Wien-Wahl 2020 ein Polit-Beben ab.
 
Die SPÖ verliert stark – statt auf 39,6 % (2015) käme sie nur noch auf 33 %. Verdoppeln könnte sich die ÖVP von 9,2 auf  20 %, die Grünen kämen auf 17 % (+5) und lägen damit vor der FPÖ, die bei einem Antreten von HC Strache nur noch auf 14% käme. Die Neos sind bei 10 % (+4). HC Strache würde derzeit in Wien an der Mandatshürde von 5 % scheitern: 4 % reichen nicht für den Einzug in den Wiener Gemeinderat.
 
© oe24
 
Bei einer Bürgermeister-Direktwahl käme der amtierende SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig auf 40%. ÖVP-Chef Gernot Blümel würden 21% direkt zum Bürgermeister wählen. Die Grünen-Chefin Birgit Hebein kommt auf 17%. FPÖ-Chef Dominik Nepp liegt nur bei 9% und HC Strache käme auf 5%.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten