Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Rainer Will kritisiert Maßnahmen

"Handel leidet unter verschärften Bedingungen"

Keinen Lockerungen für den Handel. Das sagt der Geschäftsführer des Handelsverbands Rainer Will bei FELLNER! LIVE dazu.

Rainer Will: "Wir haben immer gesagt Maskenfall nur dann, wenn virologisch vertretbar, aber es ist für uns die Planungsunsicherheit die uns sehr verwundert. Ehrlich gesagt, Anfang der Woche hat die Gewerkschaft noch einen offenen Brief an den Bundeskanzler geschrieben- wenn 2G oder 3G- Nachweis der Handelsmitarbeiterinnen erfolgt, dann bitte den Maskenfall, aber wenn es aus dem roten Wien kommt, ist man da sehr still."

Ende des Sommers naht- starker Anstieg prognostiziert durch 4. Welle

"Der Handel ist kein Corona Hotspot, wir wissen wo die Cluster auftreten und wo Contact-Tracing funktioniert. Man muss in der Nachtgastronomie und bei Reiserückkehrern ansetzen."

Man dürfe nicht nur auf Zahlen schauen und eine Volkspanik verbreiten. Das sei nichts weiter als Konsumpsychologie und Dramatisierung. Das Augenmerk liegt bei den Hospitalisierungen. In Wien ist der Prozentsatz der Covid- Intensiv Patienten bei 4% in der Auslastung.

"Trotzdem gibt es nun verschärfte Maßnahmen."- kritisiert Rainer Will. "Je stärker wie jetzt die Durchimpfungsraten schaffen, mit allen Mitteln, wie wir hoffen umso weniger schwere Verläufe wird es geben. Je länger wir dieser Pandemie ausgesetzt sind, desto häufiger wird es hoffentlich ein milder Verlauf sein, sodass man dann nicht mehr die Bevölkerung wahnsinnig machen müssen mit "Alpha", "Delta", "Gamma" und "Omega"- Varianten."



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten