(c) dpa/Wolfgang Kluge

Kärnten

Unfall bei Flugzeuglandung in Klagenfurt

Glimpflich verlief Dienstagnachmittag auf dem Klagenfurter Flughafen ein Unfall bei der Landung eines Sportflugzeuges.

Der Pilot wollte zu früh auf der Rollbahn aufsetzen und touchierte mit dem rechten Reifen eine Runwaybeleuchtung. Das Flugzeug vom Typ Saab Saphir kam nach rund 250 Metern zum Stillstand. Das rechte Fahrwerk war beschädigt, verletzt wurde niemand.

Ursache unklar
An Bord der Maschine befanden sich laut Polizeiangaben der Pilot, ein 60-jähriger Honorarkonsul aus Klagenfurt, sowie ein Passagier. Ob das Flugzeug wegen eines technischen Gebrechens oder menschlichen Versagens zu früh mit dem Boden in Berührung kam, war vorerst unklar. Wegen des beschädigten Fahrwerkes musste die Saab von der Flughafenbetriebsleitung abgeschleppt werden.

Flugverkehr nicht beeinträchtigt
Bei der Runwaybeleuchtung handelt es sich um eine rund 30 Zentimeter hohe Befeuerungslampe, welche genau zu Beginn und in der Mitte der Landebahn angebracht ist. Die Splitter der Lampe waren auf einer größeren Länge der Rollbahn verteilt und mussten vom Flughafenpersonal beseitigt werden, was rund eine halbe Stunde dauerte. Der Flugverkehr war nicht beeinträchtigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten