Die schönsten Schneeschuhwander-Routen in Saalbach-Hinterglemm

Natur erleben

Die schönsten Schneeschuhwander-Routen in Saalbach-Hinterglemm

Teilen

Schneeschuhwanderer suchen Ruhe jenseits der Skipisten und finden in der Region von Saalbach-Hinterglemm rund 40 km Winterwanderwege durch idyllische Landschaften.  

Es ist ein Spätwintertag wie aus dem Bilderbuch, mit ­trockener Luft, glasklarem Himmelblau und Sonnenschein. An diesen Tagen zeigt sich die weiße Bergwelt von ihrer schönsten Seite – und genau jene Tage sind für eine Schneeschuhwanderung ideal. Denn so schön der Skicircus in Saalbach-Hinterglemm auch ist, zu den Plätzen, wo das Glemmtal am beschaulichsten ist, gelangt man nur mit Schneeschuhen. Die Latschen an den Füßen sind nicht nur ideal, um die bezaubernde Landschaft im Pinzgau zu entdecken, sondern auch, um sein Lebenstempo zu drosseln. Vorkenntnisse für das Stapfen durch den Schnee sind nicht notwendig. Vorab sollte man die Tour planen.

Die schönsten Schneeschuhwander-Routen in Saalbach-Hinterglemm
© Getty Images
× Die schönsten Schneeschuhwander-Routen in Saalbach-Hinterglemm

Idyllischer Rundweg

Von der Mittelstation Reiterkogel geht es an der Wieseralm vorbei zum Berg Kodok. Im Sommer beginnt hier der Erlebnisweg rund um Kobold Kodok, der dem Clown Montelino eine magische Münze gestohlen hat. Unser Rundweg geht allerdings rechts vom Start des Erlebniswegs vorbei, anfangs recht steil, später flacher durch den Wald und über Almwiesen – und hier ist dann die vollkommene Stille, nur das leise Knirschen des Schnees und die Aussicht auf das Glemmtal sind die Begleiter für die nächsten Kilometer. Die letzten 10 Minuten bis zur Rosswaldhütte führen über die Skipiste, dafür aber werden wir auf der Hütte mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt und für den Abstieg gestärkt.

Halbtages-Tour mit Aussicht

Mit der Gondel fahren wir zur Westgipfelhütte, der auf 2.096 Meter höchsten Skihütte der Region mit herrlichem Panoramablick auf Hohe Tauern und Kaisergebirge. Weiter geht es abwärts zur Marxtenscharte und bergauf zum Stemmerkogel auf 2.123 Metern. Vom Gipfel bietet sich eine Traumsicht auf Wilder Kaiser, Watzmann, Großglockner und Großvenediger. Der Abstieg führt zum Samersattel über die Stieger-Abfahrt, vorbei am Bergstadl zur Mittelstation und mit der Gondel ins Tal. Alternativ gibt es einen Weg ins Tal, der meist auch ohne Schneeschuhe gut zu gehen ist.

Romantisch zur Lindlingalm

Diese leichte Tour startet im Talschluss von Saalbach-Hinterglemm, beim Lengauer Hof. Von hier aus geht es entlang der Loipe in Richtung Lindlingalm. Bachquerungen, dichte Wäldchen und idyllische Steige machen die Tour zum Naturerlebnis pur. Nach etwa drei Stunden hat man die Alm auf 1.291 Metern erreicht. Nach der Einkehr sollte man unbedingt das 300 Jahre alte Almladl besuchen und Schwindelfreie können einen Spaziergang im Baumwipfelweg, Österreichs höchstem Klettergarten, wagen. Wer den Rückweg nicht mit Schneeschuhen zurücklegen will, kann sich von der Lindling­alm mit der Pferdekutsche zurückbringen lassen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo