Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus

Österreich

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus

Teilen

Ab 1. Dezember startet die legendäre Skiregion Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn wieder in den Skiwinter. 270 Abfahrtskilometer, 70 moderne Lifte und 60 gemütlich-stilsichere Hütten locken hier. Und viele interessante Neuigkeiten.

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn – ein sehr langer Name. Dafür wird im legendären Skigebiet auch einiges geboten. Die bundesländerübergreifende Region verbindet nicht nur 270 Abfahrtskilometer, 70 moderne Lifte und 60 gemütlich-stilsichere Hütten, sondern auch ein Gefühl: Den Spirit des Home of Lässig – oder anders: Das individuelle Glücksgefühl! Und das finden lebenslustige Familien, sportliche Alpin-Skifahrer und individualistische Freerider hier gleichermaßen.

Nachhaltige Skiregion

In diesem Jahr wird auch, neben den bestehenden Solaranlagen, die größte Photovoltaikanlage im Skigebiet – an der Fassade der neuen Limberg 8er-Talstation – in Betrieb genommen. Ergänzend ist die Montage von neuartigen Windturbinen auf der Bergstation vorgesehen, sodass künftig ein Großteil der Energie, die für den Betrieb der neuen Bahn benötigt wird, selbst erzeugt werden kann. Aber auch der möglichst umweltschonende Betrieb der Pistengeräte, Arbeitsmaschinen und Mannschaftsbusse steht im Fokus der Bemühungen. So kommt im Skicircus nun vermehrt „Bio Sprit“ (HVO100 Regenerativ-Kraftstoff) zum Einsatz, der aus 100 Prozent erneuerbaren Rohstoffen hergestellt wird. Dieser Treibstoff soll nicht nur sukzessive die fossilen Treibstoffe im Skigebiet ablösen, sondern reduziert gleichzeitig die CO2-Emissionen um bis zu 90 Prozent. Vor allem in Leogang setzt man als erste Bergbahn in Österreich zur Gänze auf diese „Pflanzenkraft“ und nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Branche ein.

Seit Jahren investieren die Bergbahnbetriebe im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn in die ökologische, ökonomische sowie soziale Nachhaltigkeit und werden es auch künftig tun. Themen wie Energieeffizienz, Umweltschutz, erneuerbare Energie und regionales Wirtschaften werden konsequent vorangetrieben.

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus
© Getty Images
× Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus

Neue Sesselbahn

Nach 29 Jahren und weit über 15 Millionen beförderten Gästen geht der Limberg 4er in den Ruhestand. Ersetzt wurde dieser durch eine moderne 8er Sesselbahn, den A5 Limberg 8er in Saalbach.

Timoks Expedition in Fieberbrunn

Die neue Fun Line „Timoks Expedition“ verspricht jede Menge Spaß und Abenteuer für die ganze Familie an der Piste 104 am F6 Zillstattlift in Fieberbrunn. Timok – der kleine Entdecker-Checker – wartet auf seiner Expeditionsfahrt unter anderem mit rasanten Schneewellen & Kurven, einer Tunneldurchfahrt und einer Geschwindigkeitsmessung.
Überhaupt gibt’s mit der „Funslope Zwölfer“ und der „Funslope U-Bahn“ im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zwei tolle Attraktionen für die ganze Familie. Mit ihren beeindruckenden Schneebauten wie Schnecken oder Tunnels und anderen spannenden Elementen wie „Speedboosts“ und „High-Fives“ haben die Funslope Zwölfer und die Funslope U-Bahn garantiert für jeden etwas zu bieten. Kombiniert mit dem neuen Snowpark bei der U-Bahn in Hinterglemm bleiben bestimmt keine Wünsche offen.

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus
© Getty Images
× Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus

Gratis-SkilehrerInnen

In ausgewählten Aktionszeiträumen werden durch eine Kooperation des Tourismusverbandes Saalbach Hinterglemm gemeinsam mit Ski Austria und der Salzburger Land Tourismus GmbH im Rahmen von Schulskikursen Skilehrerinnen und Skilehrer für Anfänger kostenlos zur Verfügung gestellt. Bis einen Monat vor Anreise kann über die Jugendgästehäuser die gewünschte Anzahl an SkilehrerInnen angefordert werden. Dies soll dazu beitragen, das Skifahren in den Köpfen der Schülerinnen und Schüler als positives Erlebnis zu verankern.

Neuer Speedcheck am Kohlmais

Einmal wie die Rennfahrer:innen im Schuss über die Piste flitzen und die persönliche Höchstgeschwindigkeit mittels Fotobeweis festhalten? Das ist nicht nur in Fieberbrunn, Leogang und Hinterglemm möglich, sondern ab diesem Winter auch in Saalbach. Zu finden ist der Speedcheck am Kohlmais, im Bereich des H4 Panorama 6er.

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus
© Getty Images
× Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus

ALPIN CARD Top 10 Trophy

Wem THE CHALLENGE im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn noch zu wenig Herausforderung ist, der kann sich ab diesem Winter der ALPIN CARD Top 10 Trophy stellen! Wer es schafft, in ein bis drei Tagen mit den zehn ausgewählten Bahnen im gesamten ALPIN CARD-Verbund zu fahren, ergattert eine edle ALPIN CARD-Trinkflasche als Sofortgewinn. Alle Trophy-Gewinner nehmen zusätzlich an einer Verlosung von Top-Preisen teil.

Freeriden in Fieberbrunn

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist auch ein echter Hotspot der Freerideszene. Zentrum ist das Freeride-Mekka Fieberbrunn, das jährlich die Weltelite bei der Freeride World Tour zu Gast hat. Die Freeride World Tour findet in dieser Wintersaison von 12. März bis 18. März 2024 statt. Selbst für die weltbesten FreeriderInnen ist der Nordhang des Wildseeloders eine wahre Herausforderung – mit einer Neigung von bis zu 70 Grad und einer Höhendifferenz von stolzen 620 Metern erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein anspruchsvolles Gelände. BesucherInnen haben die Möglichkeit, live dabei zu sein und mitzufiebern. Der Zuschauerbereich befindet sich direkt im Zielbereich bei den Wildalmen, wo man einen optimalen Blick auf die spektakulären Abfahrten der Rider genießen kann.

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus
© Getty Images
× Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn: So wird der Winter im Skicircus

Winterwandern

Wer es gemütlicher mag: Winterwandern ist in Fieberbrunn ein Traum. Neu ist der Panorama-Rundwanderweg Streuböden. Im Zuge des Neubaus des Speicherteiches ist auf der Mittelstation Streuböden der neue Winterwanderweg entstanden. Auf dem ca. 2 Kilometer langen Panoramaweg ab der Mittelstation Streuböden vorbei am Streubödensee genießen Sie atemberaubende 360°-Bergblicke und die Ruhe der winterlichen Almenwelt! Ein Traum ist auch der Winterwanderweg Zillstatt. Beginnend bei der Mittelstation Streuböden geht es zuerst auf dem Weg 711 kurz bergauf, ehe Weg Nr. 7 nach Süden abquert. Dieser leichte Wanderweg führt durch ruhiges Wald- und Almgebiet und in der Folge vorbei an wunderschönen Bergbauernhöfen mit Blick auf den Pletzergraben. Über den Lauchsee gelangen Sie bequem zurück zur Talstation Streuböden. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo