Italiens Nationalspieler feiern Torhüter Gianluigi Donnarumma

Kurioses Geständnis von Donnarumma

Darum zögerte Italien-Held beim Jubel

Italien-Goalie Gianluigi Donnarumma war der große Held im Elfer-Krimi gegen England. Im Nachhinein gesteht er einen skurrilen Denkfehler ein.

Mit einer beeindruckenden Selbstverständlichkeit flog Gianluigi Donnarumma beim entscheidenden Elfmeter von Bukayo Saka in die Ecke. Mit seiner Glanzparade avancierte der Torhüter zum Helden einer ganzen Nation: Italien war dadurch zum Europameister geworden. Doch nach seiner brillianten Parade-Aktion war komischerweise kein Jubel beim 22-Jährigen zu sehen. Warum nur? Der Super-Goalie hatte in diesem Moment offenbar nicht gewusst, dass durch ihn die Entscheidung gefallen war.

Zuvor vergab Teamkollege Jorginho vom Punkt, Donnarumma schildert die Situation: "Ich war nach Jorginhos Elfmeter schon am Boden, weil ich dachte, wir haben verloren."

Doch weil auch die Engländer verschossen, stand Italien als Europameister fest: "Ich habe nicht sofort gejubelt, weil ich es nicht realisiert habe", gesteht der Spieler der EURO 2020.

"Ich habe zum Schiedsrichter geschaut, um zu sehen, ob alles okay ist. Dann habe ich meine Mitspieler auf mich zukommen sehen und überhaupt nichts mehr verstanden", so der Tormann weiter.

Dann brachen alle Dämme und der Jubel der "Squadra Azzura" kannte keine Grenzen mehr.