ÖFB-Star Marko Arnautovic

ÖFB-Star verlangt Millionen-Summe

Deswegen stockt Arnies China-Abgang

Der Bologna-Wechsel von Marko Arnautovic steht kurz bevor - ein letzter Streitpunkt mit seinem aktuellen Klub muss jedoch noch geklärt werden.

Die Zukunft von ÖFB-Star marko Arnautovic liegt so gut wie sicher in der italienischen Serie-A. Es fehlt nicht mehr viel dann soll unser Teamstürmer für den FC Bologna auflaufen. Doch einen nicht unwichtigen Streitpunkt gibt es zwischen Arnie und seinem aktuellen Arbeitgeber zu beseitigen. Laut der "Gazzetta dello Sport" scheint  Shanghai Port Shanghai Port grundsätzlich bereit zu sein, den eigentlich noch bis Dezember 2022 laufenden Vertrag mit dem heißblütigen Angriefer aufzulösen und ihn dadurch ablösefrei zu den "Rossoblu" ziehen zu lassen.

Wäre da nicht die Forderung einer Abfindungszahlung. Die Arnautovic-Seite verlangt angeblich eine Summe in der Höhe von vier Millionen Euro, die die Chinesen aktuell noch nicht zu zahlen bereit sind.

Mit Bologna ist unterdessen alles klar. Der gebürtige Wiener soll für drei Jahre bei den Italienern unterschrieben haben. Pro Saison soll Arnie 2,7 Mio. Euro einstreichen.

Trotz dieser Zahlungshürde wird in Italien dennoch mit einer Einigung in den nächsten Tagen gerechnet