UEFA Logo

Österreicher darf nicht mitentscheiden

Diese UEFA-Truppe entschied über Arnautovic-Strafe

Das UEFA-Urteil gegen Marko Arnautovic ist da - ein Spiel Sperre! Diese 15 Frauen und Männer entschieden über die Strafe.

Der emotionale Ausraster von Marko Arnautovic nach seinem Tor zum 3:1-Endstand in Österreichs EM-Auftaktspiel gegen Nordmazedonien hat dem 32-Jährigen eine Sperre von einem Spiel eingebracht. Damit fehlt der Kreativgeist Rot-Weiß-Rot im Match gegen die Niederlande am Donnerstag (21.00 Uhr) in Amsterdam. Das gab der heimische Verband (ÖFB) am frühen Mittwochnachmittag bekannt. 

Die Entscheidung: Arnautovic wird für ein EM-Spiel gesperrt!

Das Kontroll-, Ethik- und Disziplinarorgan regelt alle disziplinarischen, ethischen und sonstigen Angelegenheiten, die gemäß den Statuten und Vorschriften der UEFA in seine Zuständigkeit fallen. Diese besteht aus einem Vorsitzenden, zwei stellvertretenden Vorsitzenden und dreizehn weiteren Mitgliedern. In der Regel trifft der Vorsitzende seine Entscheidungen im Beisein aller seiner Mitglieder.

Vorsitzender ist ein Österreicher - darf aber nicht mitentscheiden

Der Vorsitzende der UEFA-Disziplinarkammer ist ausgerechnet ein Österreicher. Der Kärntner Thomas Partl durfte in so einem Fall aber nicht mitentscheiden. "Aktueller Stand der Dinge ist, so weit ich informiert bin, dass eine Anzeige des nordmazedonischen Verbandes vorliegt und die UEFA einen Disziplinarinspektor beauftragt hat, Erhebungen durchzuführen und sie so abzuschließen, dass noch vor dem Spiel gegen die Niederlande eine Entscheidung fällt", sagte der Kärntner am Dienstagnachmittag der APA - Austria Presse Agentur. So ist es auch gekommen. Arnautovic fehlt gegen die Niederlande.

Das steht im Regelbuch

Im Regelbuch der UEFA heißt es unter Artikel 14(1): „Jede Person im Anwendungsbereich von Artikel 3 (Anm.: Dazu zählen unter anderem Spieler), die die Menschenwürde einer Person oder einer Gruppe von Personen aus welchen Gründen auch immer, einschließlich Hautfarbe, Rasse, Religion, Hautfarbe, Rasse, Religion, ethnischer Herkunft, Geschlecht oder sexueller Orientierung, wird mit einer Sperre von mindestens zehn Spielen oder einer bestimmten Zeitspanne oder einer anderen geeigneten Sanktion.“ 

 

Diese Truppe entschied über Sperre:

Stellvertretende Vorsitzende:

Jim Stjerne Hansen (Dänemark)

Sándor Berzi (Ungarn)

Mitglieder:

Jacques Antenen (Schweiz)

Bobby Barnes (England)

Julius Y. Becker (Deutschland) 

Miguel García Caba (Spanien) 

Madalina Diaconu (Rumänien) 

Neil Doncaster (Schottland)

Nils Fisketjønn (Norwegen) 

João Carlos Ferreira Leal (Portugal)

Hans Lorenz (Deutschland) 

Áine Power (Irland)

Rudolf Řepka (Tschechien)

Célia Šašić (Deutschland)

Joël Wolff (Luxemburg)

Lesen Sie auch