WAC - Salzburg

Bundesliga, Sa. ab 17 Uhr LIVE

Super-Bullen jagen beim WAC 'alle Neune'

Meister Salzburg verteidigt am Samstag (17.00 Uhr) beim WAC seine blütenweiße Weste in der Fußball-Bundesliga. 

Ihre ersten acht Partien haben die "Bullen" gewonnen, ein Rekord für Debüt-Trainer Matthias Jaissle, der zudem in 13 Pflichtspielen (12 Siege) noch ungeschlagen ist. "Natürlich ist es unser Ziel, die Siegesserie auszubauen. Aber wir wissen, dass das nicht einfach wird", meinte der Deutsche, der mit einem Auge auch schon auf die Champions League schielen muss.

+++ Die Partie am Samstag 17 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker +++

"Es geht aktuell Schlag auf Schlag. Da ist es wichtig, gut zu regenerieren - körperlich, aber auch mental", betonte Jaissle, dessen Elf am Mittwoch Frankreichs Meister OSC Lille empfängt. Neben der Belastungssteuerung muss sich der Deutsche auch über sein Personal intensive Gedanken machen, besonders in der Innenverteidigung.

Verletzungssorgen bei den Bullen

Der jüngste Ausfall dort ist Kamil Piatkowski, der unter der Woche beim Cupsieg gegen Kalsdorf einen Knöchelbruch im Fuß erlitt. Zudem fehlen im Lavanttal Oumar Solet, Albert Vallci und Maximilian Wöber, Letzterer könnte nach einer Oberschenkelblessur aber zumindest für Lille wieder fit sein. Jaissle kann neben Jerome Onguene wieder auf Bernardo setzen, auch Lieferings Bryan Okoh, der zuletzt mit einem Cup-Treffer für Salzburg debütierte, ist eine Option in der Defensivzentrale. Im Offensivbereich müssen weiterhin Zlatko Junuzovic und Sekou Koita verletzt passen.

"Der WAC ist eine gute Mannschaft, die uns wieder alles abverlangen wird. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich da wiederhole: In dieser Liga ist kein Spiel ein Selbstläufer. Wir werden gegen die Wolfsberger wieder eine Top-Einstellung und eine gute Leistung benötigen", forderte Jaissle. Kreativgeist Brenden Aaronson sah es ähnlich: "Wir haben einen richtig guten Lauf, den wir unbedingt fortsetzen wollen. Das funktioniert aber nur, wenn wir an die Leistungen der letzten Spiele anschließen können."

WAC glaubt an Punkte

Der WAC musste sich in den vergangenen Tagen vom Punktverlust in Ried erholen. Eine 3:0-Führung nach 57 Minuten gab die Truppe von Robin Dutt da aus der Hand, in der Nachspielzeit fiel noch das finale 3:3 für die Oberösterreicher. Mit dem 6:1 über Viertligist Siegendorf im Cup fiel diese Bewältigung erfolgreich aus, im Lavanttal fühlt man sich gerüstet, zumindest einigermaßen. Die Gesamtbilanz (5 Siege - 12 Remis - 19 Niederlagen) spricht wenig überraschend klar für Salzburg, immerhin sechs Punkte holten die Kärntner aber in den jüngsten beiden Saisonen - darunter ein 3:2 im vergangenen Dezember in Wals-Siezenheim.

Salzburg sei ein Gegner, der "bisher alle Spiele gewonnen hat, aber nicht alle Spiele in der Saison gewinnen wird", stellte Dutt nüchtern fest. "Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung könnten wir die erste Mannschaft sein, die in dieser Spielzeit Punkte gegen Salzburg holt." Rechtsverteidiger Amar Dedic kennt die "Bullen"-DNA in- und auswendig, er ist aktuell von Salzburg ausgeliehen. "Für mich persönlich ist es natürlich ein besonderes Spiel, da ich auf viele alte Kollegen treffe. Es erwartet uns ein Top-Gegner, der derzeit auch noch richtig gut in Form ist", prophezeite der 19-jährige.