Super-Lara schießt Burschen K.O.

Historisch: Mädchen schießt Tor in Schülerfinale

Super-Lara schießt Burschen K.O.

Das einzige Tor im Schülerliga-Finale schoß mit Lara Felix erstmals ein Mädchen.

Das BG/BRG/BORG Polgarstraße aus dem 22. Wiener Gemeindebezirk hat am Mittwoch zum dritten Mal nach 1997 und 2008 die Fußball-Schülerliga gewonnen. Die auch als fairste Mannschaft ausgezeichneten Wiener setzten sich auf der Sportanlage Donaufeld im Finale gegen die NMS Theresianum Eisenstadt knapp 1:0 durch. Mit Lara Felix avancierte ein Mädchen mit ihrem Tor in Minute zehn zur Matchwinnerin.

Unglaubliche Geschichte
Bereits im Semifinale hatte sie sich einen Eintrag in die Geschichtsbücher gesichert, mit dem ersten Tor eines Mädchens im Rahmen der Bundesmeisterschaft. "Es ist ein unglaubliche Geschichte", jubelte Polgarstraße-Trainer Alfred Niefergall. Wien ist nun nach der 41. Auflage mit neun Erfolgen alleiniger Titel-Rekordhalter. Im Spiel um Platz drei behielt das BRG Bad Vöslau-Gainfarn im Elfmeterschießen gegen die SNMS Ried die Oberhand. Eine Aufzeichnung des Endspiels gibt es am Sonntag (10.55 Uhr) auf ORF eins zu sehen.