Chelsea-Legende Drogba erhält Doktor-Titel

"Dr. Drogba"

Chelsea-Legende Drogba erhält Doktor-Titel

Der frühere Chelsea-Goalgetter Didier Drogba darf dich nun "Dr. Drogba" nennen. 

Didier Drogba wurde für seine Verdienste im Friedensprozess während des Bürgerkriegs in seinem Heimatland, der Elfenbeinküste, ausgezeichnet. Der früher Top-Stürmer des FC Chelsea wurde vom Netzwerk der Universitäten für Wissenschaft und Technologie der Länder Afrikas südlich der Sahara in Form der Ehrendoktorwürde geehrt. Der 43-Jährige, der mit 164 Toren in 381 Spielen Chelseas vierthöchster Torschütze aller Zeiten ist, führte die Elfenbeinküste nicht nur zu drei Weltmeisterschaften, sondern spielte auch eine entscheidende Rolle im Friedensprozess in der westafrikanischen Nation.

Eine seiner bemerkenswertesten Taten war 2005, nachdem die Elfenbeinküste den Sudan besiegt hatte, um sich für die WM 2006 zu qualifizieren. Inmitten des Bürgerkriegs lud Drogba nach dem Spiel Fernsehkameras in die Umkleidekabine des Teams ein und hielt eine Rede, in der er sein Land bat, den Konflikt zu beenden. Dies führte nach Jahren der Gewalt zu einem Waffenstillstand. 2007 wurde Drogba zum Goodwill-Botschafter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen ernannt und 2009 spendete er Pepsi 3 Millionen Pfund für den Bau eines Krankenhauses in seiner Heimatstadt Abidjan.

Ceferin von der UEFA sagte, Didier schloss sich Spielern wie George Weah und Samuel Eto'o an, um "einen Weg für afrikanische Fußballer zu ebnen und eine ganz neue Generation zu inspirieren, in ihre Fußstapfen zu treten."