Lothar Matthäus attackiert ÖFB-Star Hinteregger

Nach Sager

Lothar Matthäus attackiert ÖFB-Star Hinteregger

Martin Hintereggers Trainer-Sager sorgt erneut für Aufregung. 

Nach zehn Spielen ohne Sieg ist die Laune von Martin Hinteregger klarerweise nicht die beste. Nach dem 0:2 seines FC Augsburg bei Mönchengladbach am Samstag verzichtete der ÖFB-Teamspieler darauf, Manuel Baum den Rücken zu stärken. "Das ganze Jahr 2018 ist die Kurve nach unten gegangen. Ich kann nichts Positives, aber auch nichts Negatives über den Trainer sagen", verlautete der 26-Jährige.
 
Die Aussagen waren ein gefundenes Fressen für die deutschen Medien. Auf dem Internetauftritt der "Bild" stand gleich auf der Startseite: "Augsburg-Star geht auf eigenen Trainer los." Hinteregger ist bekannt dafür, sich kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Am Samstag setzte es die dritte FC-Niederlage in Folge und zugleich die siebente in den jüngsten zehn Spielen. Der letzte Erfolg liegt lange zurück, Hannover 96 wurde am 27. Oktober 2018 mit 2:1 bezwungen.
 

"Das kann er nicht sagen"

Kritik kam am Sonntag auch von Bayern-Legende Lothar Matthäus. Der ehemalige Rapid-Trainer kritisierte den Österreicher bei "Wontorra - der o2 Fußball-Talk" stark: „Das kann er nicht sagen. Er hätte das anders formulieren müssen. Der Satz ist aber gefallen und er tut Augsburg im Moment wirklich nicht gut.“ 
 
Matthäus geht davon aus, dass sich Hinteregger für seinen Sager entschuldigen wird. „Ist dies nicht der Fall, muss Augsburg handeln“, so der 57-Jährige.