Neymar rastet aus & schlägt dreisten Fan

Nach Final-Pleite

Neymar rastet aus & schlägt dreisten Fan

Pariser verloren Elferkrimi und verspielten trotz 2:0-Führung Double-Chance.

Paris Saint-Germain hat im Finale den Titel im französischen Fußball-Cup und damit das Double verspielt. Der Serienmeister musste sich Außenseiter Stade Rennes am Samstagabend im Stade de France im Elfmeterschießen mit 5:6 geschlagen geben. Christopher Nkunku schoss den entscheidenden Versuch über das Tor. Nach 90 und 120 Minuten war es jeweils 2:2 gestanden.

Rennes bejubelte den dritten Cuptriumph nach 1965 und 1971. Rekordgewinner PSG dagegen entglitt die fünfte Cuptrophäe in Serie, die 13. insgesamt. Dabei lag der Favorit vor der Pause durch Tore der Brasilianer Dani Alves (13.) und Neymar (21.) bereits 2:0 voran. Durch ein Eigentor von Presnel Kimpembe (40.) und einen Treffer von Mexer mussten die Pariser aber noch den Ausgleich hinnehmen (66.).

PSG-Offensivstar Kylian Mbappe schoss in der Verlängerung an die Stange (99.). Kurz vor dem Elfmeterschießen wurde der französische Weltmeister nach einem bösen Tritt gegen Damien Da Silva ausgeschlossen (119.). Im Duell vom Punkt behielten die ersten elf Schützen allesamt die Nerven, ehe Nkunku den Ball in den Nachthimmel jagte. PSG hat seine jüngsten vier Elfmeterschießen in Pflichtspielen damit allesamt verloren.

Neymar brennen Sicherungen durch

Die überraschende Pleite nagte an den PSG-Stars. Als die Pariser Spieler nach Spielende auf die Tribüne gingen, um ihre Medaillen für den zweiten Platz entgegenzunehmen, wurden sie von einem Fan beschimpft. Der Fan, der angeblich mit einem Spieler von Rennes befreundet sein soll, verunglimpfte Marco Verratti als „Rassist", Buffon nannte er „dumm" und schrie Neymar hinterher, er solle „lernen, Fußball zu spielen“. Das berichet die Bild. Auf einem Video ist zu sehen, wie Neymar nach dem Handy des Mannes greift und es mit Gewalt runter drückt. Dann schlägt er den Fan am Kinn.

Neymar droht dafür eine Sperre. Auch nach der Siegerehrung war der Brasilianer noch wütend, ging verbal auf die jungen Spieler von PSG los: „Wir haben wir viele junge Spieler, die noch nicht verloren sind, aber sie sollten mehr zuhören und weniger reden. Wenn erfahrenere Leute sprechen oder der Trainer, dann sollten sie nur antworten. Als ich mit dem Fußball angefangen habe, habe ich viel zugehört und Respekt gezeigt. Diesen Weg sollten sie auch gehen.“