Guardiola adelt Super-Alaba

Großes Lob

Guardiola adelt Super-Alaba

Am Rande des Trainingslagers sprach der Trainer über seinen Schützling.

David Alaba ist nach seinern Innenbandverletzung zurück auf dem Platz. Man könnte meinen, keiner sei glücklicher über sein Comeback, als Österreichs Sportler des Jahres selbst, aber es gibt jemanden, der sich noch mehr über die Rückkehr freut: Bayern-Trainer Pep Guardiola!

Der Spanier kommt auf seiner Pressekonferenz aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus, als er über Alaba spricht. "Wenn morgen Finale der Champions League wäre, würde David spielen. Du siehst ihn und denkst: 'Der Junge war verletzt zwei Monate. Er hat nur zwei, drei Tage trainieren können mit der ganzen Mannschaft...It's perfect! ... Natürlich, mit ihm sind wir eine bessere Mannschaft! ... Er kann spielen überall. Innenverteidiger, linker Verteidiger, Mittelfeldspieler, linke Seite, im Zentrum, Stürmer...überall top. Für Bayern München ist er einer der wichtigsten Spieler!"

"Musste noch nicht kotzen"
Auch Alaba selbst ist mit seinem bisherigen (Trainings-)Comeback hochzufrieden. Ich fühle mich sehr gut, konnte voll einsteigen. Es ist ein super Gefühl", so Alaba. Das Knie fühlt sich gut an, der Muskel fühlt sich gut an", stellte der 22-Jährige zufrieden fest. Im Champions-League-Spiel gegen die AS Roma hatte der Wiener im November einen Teilriss des Innenbandes sowie eine Innenmeniskusverletzung im rechten Knie erlitten. Und auch um die Kondition sei es gut bestellt. "Ich habe jedenfalls noch nicht Kotzen müssen", scherzte Alaba, der bis Montagabend nur individuell trainiert hatte.