PK von Kult-Kicker wird Internet-Hit

VIDEO

PK von Kult-Kicker wird Internet-Hit

Legat wird als Trainer vorgestellt und outet sich als Sprachgenie.

Thorsten Legat ist neuer Trainer des 1. FC Remscheid. Mit seiner Antrittspressekonferenz hat der ehemalige Teamkollege von Andi Herzog bei Werder Bremen schon jetzt Kult-Status erlangt. Er entpuppt sich als wahres "Sprachgenie", finden die Kollegen des "Stern".

"Was ich hier brauche sind Kerle mit Eiern inne Buxe", stellt Legat, der zwischenzeitlich im TV bei "Hell's Kitchen" und beim "Promi Boxen" zu sehen war, gleich mal klar. "Und eins ist auch ganz klar. Wenn die Leute meinen, sie müssten aufhören nur, weil sie den Finger gebrochen haben - Fußballspielen kann jeder!"

Video zum Thema: PK von Kult-Kicker wird Internet-Hit
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

"Ich komme nur wegen dem FC Remscheid", erklärt er auf die Frage, warum er der richtige Mann für den Job sei. "Es ist einfach ne Faszination hier sein zu dürfen.(…) Mein größter Wunsch war es einmal für den FC Remscheid Trainer zu sein dürfen. " In Remscheid, das nur zwölf Minuten von seinem Heimatort entfernt liegt, hat Legat schon öfter sein Unwesen getrieben. 2007 hat er auf einem McDonald's-Parkplatz mit Jugendlichen gestritten und dabei ein Samurai-Schwert gezogen.

Für Legat, der sich als "Instinkttrainer" bezeichnet, ist seine Aufgabe klar: "richtungswegend Klassenerhalt." Um das große Ziel zu erreichen, will er hart durchgreifen: "Ich weiß, wie das Verhältnis ist, man geht Freitag auch mal schön weg, ballert sich den Arsch voll auf Deutsch gesagt - 'tschuldige für diesen Ausdruck. Aber nicht mehr bei mir! ... Die Investion von den Spielern, die wird am Tage geführt, dass kann ich ihnen jetzt schon sagen. Großkotze, die brauchen wir glaub ich jetzt hier nicht!"

Jenen Spielern, die bisher auf der Bank gesessen sind, macht Legat Mut, denn die können jetzt beweisen, "wo die Qualität sind. Ärmel hochkrempeln und für den FC Remscheid kämpfen. Mehr nicht!"

Er sei zwar kein "Messias und könne Remscheid nicht in drei Tagen auf den Kopf stellen. "Ich kann in den Köpfen der Spieler eins sagen, dass sich andere Zeiten hier in Remscheid ändern. 100 Prozentig."