Kein Bruch, aber starke Rippenprellung bei Alaba

Team-Einsatz noch offen

Kein Bruch, aber starke Rippenprellung bei Alaba

David Alaba bleibt nach seiner Verletzung für die ÖFB-Länderspiele fraglich.

München.  Österreichs Fußball-Star David Alaba hat sich im Champions-League-Spiel am Dienstag bei Tottenham (7:2) eine starke Rippenprellung zugezogen. Einen Bruch erlitt der 27-Jährige nicht, gab sein Club Bayern München am Donnerstag bekannt.

Alaba ist mit der Verletzung, die er sich bei einem schweren Foul von Tottenhams Serge Aurier zugezogen hatte, für die EM-Qualifikationsspiele des ÖFB-Teams kommende Woche in Wien gegen Israel (10. Oktober) und in Ljubljana gegen Slowenien (13. Oktober) fraglich.

Für das Ligaspiel am Samstag (15.30 Uhr) kann Bayern-Trainer Niko Kovac nicht mit einem Einsatz von Alaba planen. Der Wiener absolvierte laut Klubangaben am Donnerstag lediglich ein "leichtes" Training im Leistungszentrum der Münchner.