DFB-Elf mit Zittersieg über Rumänien

2:1-Triumph nach Rückstand

DFB-Elf mit Zittersieg über Rumänien

Deutschland müht sich gegen Rumänien zu einem 2:1-Heimsieg und behauptet die Tabellenspitze der Gruppe J. 

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag: Nachdem Referee Cakir einen Elfmeter für Deutschland zurecht nach Videobeweis zurücknahm, ging Rumänien sensationell in Führung: Hagi tanzte sich durch die Abwehr und traf für den Außenseiter zum 1:0 (9.). Goalie Ter Stegen, der den verletzten Neuer (Adduktoren) ersetzte, war geschlagen. Das erste Gegentor unter Bundestrainer Flick. Deutschland erhöhte umgehend den Druck und schnürte den Gegner über weite Strecken der ersten Halbzeit in der eigenen Hälfte ein – nur der Ausgleichstreffer wollte nicht gelingen. Echte Großchancen ließen die beherzt kämpfenden Rumänen auch nicht zu.

Bayern-Stars leiten Wende ein

Kurz nach dem Seitenwechsel gab es dann aber die Erlösung für Deutschland: Gnabry erzielte mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke den 1:1-Ausgleich (52.). Erst in der Schlussphase gelang die Entscheidung. Nach einem Eckball drückte der eingewechselte Müller den Ball aus kurzer Distanz zum 2:1 über die Linie (81.). In der 89. Minute kam auch noch Salzburg-Star Adeyemi zu einem Kurzeinsatz – es blieb beim 2:1-Erfolg für Deutschland

Am Montag wollen Deutsche Revanche

Für Flick war es im vierten Spiel als Bundestrainer auch der vierte Sieg (Torverhältnis 14:1). Das WM-Ticket hat seine Mannschaft so gut wie in der Tasche. Am Montag (20.45 Uhr/live RTL) geht es mit dem Auswärtsspiel in Skopje gegen Nordmazedonien weiter – und dann hat die DFB-Elf etwas gutzumachen: Im März setzt es gegen den Außenseiter eine peinliche 1:2-Heimniederlage.