Bale

nationalteam

Bale meldet sich vor Österreich-Spiel fit: "Ich bin bereit"

Artikel teilen

Walisischer Star über Spiel gegen Österreich: ''Es geht für beide Mannschaften um sehr viel''.

Cardiff. Der walisische Teamchef Rob Page hat Bedenken über die Fitness seines Stars Gareth Bale weggewischt. Dass der Offensivmann am Wochenende bei Real Madrid wegen einer Verletzung nicht einmal im Kader stand, soll im Duell mit Österreich im WM-Play-off keine Rolle spielen. "Ich bin nicht beunruhigt. Er hatte jetzt zwei gute Trainingstage. Er ist fit", sagte Page am Tag vor dem Spiel in Cardiff. Was Bale nun genau plagte, blieb jedoch ein Geheimnis.

Während spanische Medien von Rückenproblemen berichtete, wollten weder Page noch Bale selbst darüber Auskunft geben. Von "Wehwehchen" war die Rede. "Aber alles ist fein, ich habe keine Probleme", beteuerte der 32-Jährige. "Ich habe mich in den letzten Tage gut in Schuss gebracht. Ich bin bereit."

Alle einberufenen Akteure stehen zur Verfügung

Laut Page stehen alle einberufenen Akteure für die Partie gegen Österreich zur Verfügung. Auch Elfmeterschießen sei trainiert worden. "Aber wir wollen es in 90 Minuten entscheiden", meinte Page. "Wir erwarten ein hartes Spiel. Österreich ist ein gutes Team. Aber wir werden alles in dieses Spiel hineinwerfen."

Dass Bale eine entscheidende Rolle auf dem Weg zur erst zweiten WM-Teilnahme nach jener 1958 einnehmen soll, ist selbstredend. Schon Donnerstagabend brach er laut Medienberichten von Madrid nach Cardiff auf. In Spanien wurde dies nicht unbedingt goutiert. Der Angreifer sprach von einem der "größten Spiele" seiner Karriere. "Wir wollen zur WM. Es ist eine große Chance, wir müssen bereit sein." Wie Österreich würde auch Wales das Finale um die WM-Fahrkarte daheim bestreiten. Der Gegner steht erst nach dem Spiel zwischen Schottland und der Ukraine im Juni fest.

Mit seinem Clubkollegen David Alaba habe er natürlich über die Partie geredet, sagte Bale. "Wir wissen, dass es ein großes Spiel für beide Mannschaften ist. Er blickt dem genauso gespannt entgegen wie ich", berichtete der Waliser. Die Ausgangslage sah er ausgeglichen. "Es geht für beide Mannschaften um sehr viel." Mit Alaba werde es vor Anpfiff "einen netten Handschlag geben", so der walisische Kapitän. Getreu dem Motto "Möge der Bessere gewinnen".

Page schwärmte von der Kameradschaft

Page schwärmte beim Online-Pressetermin von der Kameradschaft und dem Teamspirit in seiner Mannschaft. "Wir verdienen, wo wir stehen. Wir haben eine gute Balance im Moment und blicken zuversichtlich auf das Spiel", meinte der 47-Jährige. Der Ex-Profi ist seit fast eineinhalb Jahren Interimscoach. Er vertritt seit November 2020 Ryan Giggs, der sein Amt wegen eines Gerichtsprozesses wegen des Vorwurfs häuslicher Gewalt nicht ausüben kann.

Der ehemalige Manchester-United-Star soll seine Ex-Freundin und deren Schwester tätlich angegriffen haben. Giggs weist die Vorwürfe zurück. Der Gerichtsprozess gegen den 48-Jährigen, der am 24. Jänner in Manchester beginnen hätte sollen, wurde auf Anfang August verschoben. Giggs hatte angekündigt, seinen Namen im Prozess reinwaschen zu wollen. Er ist gegen Kaution auf freiem Fuß und darf sich weder seiner Ex-Freundin noch deren Schwester nähern.

OE24 Logo