Fuhrmann feiert 5:0-Erfolg bei Debüt

EM-Qualifikation

Fuhrmann feiert 5:0-Erfolg bei Debüt

Ungefährdeter Erfolg für Österreichs Frauen-Team - Schwere Verletzung bei Hickelsberger-Füller befürchtet.

Irene Fuhrmann ist wie erhofft mit einem Sieg in ihre Amtszeit als Teamchefin des österreichischen Frauen-Fußball-Nationalteams gestartet. Die ÖFB-Auswahl wurde am Dienstag im Auswärtsspiel der EM-Qualifikation in Kasachstan ihrer Favoritenrolle gerecht und schlug den Außenseiter mit 5:0 (1:0). Die Österreicherinnen holten im fünften Gruppenspiel damit den fünften Sieg bei einem Torverhältnis von 21:0.

Kapitänin Viktoria Schnaderbeck und Co. blieben damit Spitzenreiter der Gruppe vor der Topnation Frankreich. Die Französinnen haben jedoch weniger Spiele ausgetragen. Auf das Weltklasseteam treffen die Österreicherinnen in den kommenden beiden Spielen am 27. Oktober daheim und einen Monat später auswärts. Die neun Gruppensieger sowie die drei besten Gruppenzweiten sind fix bei der EM 2021 in England dabei. Die sechs weiteren Zweiten spielen im Oktober 2020 im Play-off um drei Startplätze.

Hickelsberger-Verletzung trübt Freude über Sieg

Fuhrmann - Österreichs erste Fußball-Trainerin auf einem Teamchef-Posten - sah von der Seitenlinie eine unglücklichen Beginn ihrer Elf. Julia Hickelsberger-Füller - beim 9:0 im Hinspiel im vergangenen November Vierfachtorschützin - musste schon nach zwei Minuten verletzt vom Platz. Es besteht der Verdacht einer schweren Knieverletzung. Die Österreicherinnen agierten aber weiter im Stil eines Favoriten. Barbara Dunst gelang die Führung (13.), Nicole Billa ließ vor der Pause dann zwei weitere große Möglichkeiten auf das 2:0 verstreichen, wobei die Stürmerin fünf Minuten vor dem Pausenpfiff nach einer Höbinger-Flanke nur die Stange traf.

Die Gegenwehr der am Ende der Quali-Gruppe rangierenden Kasachinnen war spätestens mit dem zweiten Treffer von Frankfurt-Legionärin Dunst (49.) per Heber kurz nach Wiederanpfiff gebrochen. Linksverteidigerin Verena Aschauer (63.) und Mittelfeldspielerin Sarah Puntigam (67.) erhöhten per Doppelschlag, ehe die eingewechselte Katharina Naschenweng im Strafraum zu Boden gerissen wurde. Die Kasachin sah dafür Rot, Billa verwertete per Elfer (75.) zum Endstand.

Für Österreichs Frauen-Team war die Partie der erste Pflichtspiel-Auftritt seit November des Vorjahres. Die vormalige Assistentin Fuhrmann hatte Ende Juli den Posten von Dominik Thalhammer übernommen, nachdem dieser als Chefcoach zum LASK gewechselt war.