ss

Tagung in Wien

ÖFB sucht weiter einen Präsidenten

Artikel teilen

Die Suche nach einem Präsidenten geht weiter: Die Präsidiumssitzung des ÖFB ging nach fünf Stunden ohne Entscheidung zu Ende.

Die Suche des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) nach einem neuen Präsidenten geht weiter. Dies wurde am Mittwochabend nach einer fünfstündigen Sitzung, in deren Rahmen sowohl der Wahlausschuss als auch das Präsidium tagte, vom Verband bekanntgegeben. Das nächste und wohl entscheidende Treffen zur Chef-Frage steigt am 2. Februar wieder in Wien.

Formell abgesegnet hat der ÖFB-Wahlausschuss im Hotel Intercontinental hingegen die am 19. Dezember des Vorjahres in Grundzügen beschlossene Strukturreform. Damit ist laut ÖFB-Aussendung gesichert, dass dieses Reformpaket die statutarisch notwendige Mehrheit im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung am 28. Februar 2009 findet.

Zu Personaldiskussion um den neuen Präsidenten wollte sich der Noch-Generalsekretär und künftige ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig nicht äußern, er ist aber von einem Ende der Chefsuche am 2. Februar überzeugt. "Es ist völlig klar, dass an diesem Tag die Entscheidung fallen muss", sagte der Wiener.

Dem "General" fiel ein Stein vom Herzen, weil die "in Grundzügen beschlossene Strukturreform", wie es in der ÖFB-Aussendung hieß, endgültig unter Dach und Fach sein dürfte. "Wir haben jetzt die Gewissheit, dass bei der außerordentlichen Hauptversammlung eine Mehrheit dafür vorhanden ist."

OE24 Logo