Ego-Anfall? Wirbel um Ronaldo-Aktion nach Schlusspfiff

Fussball WM News

Ego-Anfall? Wirbel um Ronaldo-Aktion nach Schlusspfiff

Artikel teilen

Cristiano Ronaldo hätte beinahe einen neuen Rekord aufgestellt - dann schaltete sich aber die FIFA ein. 

51 Minuten lang war wenig los im Lusail International Stadium. Dann ging es drunter und drüber: Ein Aktivist (Regenbogen-Fahne, Pro-Ukraine, Iran-Protest) schafft es aufs Feld und wird eingefangen. Nach kurzer Unterbrechung trifft Bernardo Silva das Außennetz. Dann schlägt es ein: Fernandes-Flanke von links. Ronaldo steigt auf und dreht jubelnd ab -1: 0 (54.).

"Ronaldo" leuchtet auf der Vidiwall auf. Doch dass CR7 den Ball nur mit dem Gel-Scheitel gestreift hat, reicht der FIFA nicht, der Treffer wird Bruno Fernandes gut geschrieben. Dabei hätte Ronaldo sein 9. WM-Tor gut brauchen können. Damit hätte er mit Portugal-Legende Eusebio gleich gezogen. 

Im Finish dreht Uruguay auf -und hat Pech. Maxi Gomez knallt den Ball an die Stange (75.)."Joker" Suarez verlängert einen Freistoß ans Außennetz. In der 90. Minute bekommt Uru Gimenez den Ball auf die Hand -Elfer! Ronaldo ist schon ausgewechselt, so tritt Fernandes an -und jubelt über Doppelpack zum 2:0 (90.+3). Portugal ist durch, Uruguay zittert weiter.

Wurde Ronaldo Tor gestohlen?

  

Nach dem Spiel wollte es Ronaldo noch immer nicht wahrhaben, dass das Tor nicht ihm zugesprochen wurde. Immer wieder strich sich der Superstar über die Stirn und wollte so verdeutlichen, dass er den Ball noch berührt hatte.

© Getty
Ego-Anfall? Wirbel um Ronaldo-Aktion nach Schlusspfiff
× Ego-Anfall? Wirbel um Ronaldo-Aktion nach Schlusspfiff

Von einem Ego-Anfall kann man aber trotzdem nicht sprechen – nur Sekunden später lagen sich Ronaldo und Bruno Fernandes lachend in den Armen und freuten sich gemeinsam über den Aufstieg.
 

Jetzt abstimmen! Wer wird Fußball-Weltmeister 2022?

Bisheriges Ergebnis der Abstimmung:

Argentinien 46%
Frankreich 54%