Enthüllt: Nur zwei DFB-Stars wollten Mund-zu-Foto wirklich

Fussball WM News

Enthüllt: Nur zwei DFB-Stars wollten Mund-zu-Foto wirklich

Artikel teilen

Einem Bericht zufolge wollte der Großteil der Mannschaft auf einen Protest verzichten. 

Es war der große Aufreger zu Beginn der WM. Deutschland wollte eigentlich zusammen mit sechs anderen europäischen Ländern ein Zeichen setzen und beim Turnier mit der „One Love“-Binde auflaufen. Die FIFA drohte daraufhin den Verbänden mit Sanktionen - Deutschland und Co. knickten ein.

Die deutsche Nationalmannschaft demonstrierte als Folge in ihrem Auftaktsmatch gegen Japan auf dem Mannschaftsfoto, indem sich die Spieler den Mund zuhielten. Wie nun bekannt wurde, wollte aber ein Großteil der Mannschaft ganz auf die Geste verzichten.

  

Wie die ARD berichtet, ging der Protest nur von den beiden Bayern-Stars Manuel Neuer und Leon Goretzka aus, der Rest wollte wie die anderen Nationalmannschaft nichts unternehmen und sich ausschließlich auf das Sportliche konzentrieren. Schlussendlich trug dann aber die ganze Mannschaft den Protest mit. 

Die ganze Debatte brachte auf jeden Fall Unruhe in das deutsche Team, das zum Auftakt völlig überraschend gegen Japan verlor und schließlich zum zweiten Mal in Folge bereits in der Gruppenphase ausschied.