Christian Klien

ADAC GT Masters

Christian Klien gibt in Spielberg seine Premiere

Artikel teilen

Das erste Highlight des Motorsport-Sommers auf dem Red Bull Ring in Spielberg ist an diesem Wochenende das ADAC GT Masters 2022.  

Beim zweiten Saisonevent der "Liga der Supersportwagen" sind vier Österreicher am Start: Mick Wishofer, Norbert Siedler, Simon Reicher und Ex-F1-Pilot Christian Klien. Für den Vorarlberger ist es der erste Einsatz in der Deutschen GT-Meisterschaft. Beim Gaststart des Teams JP Motorsport pilotiert er mit dem Dänen Dennis Lind einen McLaren 720S GT3.

Das Team peilt einen Top-fünf-Rang am Samstag und Sonntag an. "Wir sind das erste Mal dabei. Aber was wir bis jetzt sehen, sind wir dabei bei der Musik. Das Auto funktioniert am Red Bull Ring", erklärte Klien im APA-Gespräch am Freitag, den er später mit einer Bestzeit im zweiten Freien Training ausklingen ließ. Gegen eine Siegerehrung mit Champagnerdusche hätte der 39-Jährige freilich nichts einzuwenden. "Vom Topspeed sind wir eher vorne dabei, und der Red Bull Ring hat durch die langen Geraden schon einen hohen Anteil, wo das gefragt ist. Auch im Sektor 2 mit den schnellen, flüssigen Kurven sind wir schnell."

JP Motorsport ist das 2020 ins Leben gerufene Projekt des polnischen Unternehmers Patryk Krupinski und seiner Partnerin Joanna Szwed, deren Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen den Teamnamen bilden. Kennengelernt hat Klien Krupinski bei einem Porsche-Fahrtraining in Portimao, wo der Vorarlberger Krupinski als Instruktor betreute. "Da wurden die Leute mit Cup-Autos, dem GT3 R oder mit dem GT2-Auto gecoacht. Patryk war einer davon."

Nach drei Gaststarts in der DTM konzentriert man sich heuer auf die GT World Challenge Europe. Das "Experiment" ADAC GT Masters bot sich an, weil die Vorbereitung relativ einfach sei. "Es gibt die gleichen Reifen, die gleiche Balance of Performance (BoP)", sagte Klien, der an dem Wochenende auch keiner Verpflichtung als Formel-1-Experte bei ServusTV nachkommen muss.

Der letzte Sieg eines Lokalmatadors auf dem Kurs liegt schon elf Jahre zurück. Siedler stand bei der Premiere des ADAC GT Masters am Red Bull Ring im Jahr 2011 ganz oben auf dem Treppchen. "Das war ein tolles Erlebnis, daran werde ich mich immer erinnern", erklärte Siedler, der für das österreichische Eastalent Racing Team in einem Audi R8 LMS GT3 Evo II startet. Der Tiroler teilt sich das Cockpit mit dem Oberösterreicher Reicher.

Die Rennen finden am Samstag und Sonntag jeweils um 13.00 Uhr statt. Der TV-Sender NITRO präsentiert die Läufe ab 12.30 Uhr live. Im Rahmenprogramm gastieren auch der Porsche Carrera Cup Deutschland, die ADAC GT4 Germany, die ADAC TCR Germany und die Fanatec GT2 European Series auf der Alpen-Achterbahn in der Steiermark. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt in Begleitung eines Erwachsenen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo