Hier wird Hamilton zum Geisterfahrer

Fauler Weltmeister

Hier wird Hamilton zum Geisterfahrer

Der Weltmeister verpasste die Boxengasse und wollte keine weitere Runde dranhängen.

Die Formel-1-Saison neigt sich dem Ende zu. Am Sonntag steigt in Abu Dhabi (14:10 im oe24-LIVE-Ticker) das letzte Rennen, die Entscheidungen sind alle gefallen. Red-Bull-Pilot Max Verstappen hatte am Freitag beim Saisonfinale im ersten Training Bestzeit erzielt. Der 21-jährige Niederländer verwies in 1:38,491 Minuten seinen australischen Teamkollegen Daniel Ricciardo mit 0,454 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas, es folgte Fünffach-Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Mercedes.

Der "Silberpfeil" des 33-jährigen Briten trug auf der Fahrzeugnase die Nummer 1. Hamilton, mit der persönlichen Startnummer 44 ausgestattet, hatte beim Verband um eine Ausnahme gebeten und sie gestattet bekommen. Zudem bestreitet der alte und neue Weltmeister Hamilton das Wochenende mit einem goldenen Helm.

Hamilton schient das letzte Rennen sehr entspannt anzugehen. Der Brite hatte im Training die Boxeneinfahrt verpasst und kommt auf der Start-Ziel-Geraden zum Stehen. Nomalerweise müsste er weiterfahren, eine Runde anhängen, um die anderen Fahrer nicht zu gefährden. Der Brite legt jedoch den Rückwärtsgang ein und schiebt ein paar Meter zurück, um gleich an die Box zu kommen. Das fällt wohl unter Weltmeister-Bonus.

Sein geschlagener WM-Rivale Sebastian Vettel kam im Ferrari in der ersten eineinhalbstündigen Einheit nicht über den achten Platz hinaus. Der Finne Kimi Räikkönen landete bei seinem letzten Renn-Wochenende für Ferrari einen Rang vor dem Deutschen. Auf den hintersten Plätzen reihten sich bei seinem Formel-1-Abschied Fernando Alonso und der kommende Comeback-Pilot Robert Kubica ein. Der Spanier wurde im McLaren mit Sonderlackierung 19., der Pole durfte den Williams im Training anstelle des Russen Sergej Sirotkin auf Rang 20 steuern.