Motocross-Star wird überrollt

Dramatische Szene

Horror-Unfall: Motocross-Star wird überrollt

Nichts für schwache Nerven! Der Motocross-Star Jeremy Seewer wird bei einem Crash von mehreren Kollegen schlicht überrollt.

Der Schweizer Jeremy Seewer ist Züricher Vize-Weltmeister im Motocross. Am Tag seines 27. Geburtstag beim GP im holländischen Oss ist Seewer in der Startphase schwer gestürzt. Bei 33 anderen Motorrädern im Feld und bei diesem Tempo können nur wenige ausweichen und so wird Seewer mehrfach von seinen Konkurrenten einfach überrollt!

Beim Anblick der dramatischen Bildern grenzt es an ein Geburtstags-Wunder, dass Seewer nicht verletzt wurde. Im Gegenteil: Nach den ersten überstandenen Schmerzen konnte er sogar wieder aufstehen und weiterfahren - raste noch auf Platz 10!

Im Schweizer "Blick" lässt Seewer die Horror-Szene Revue passieren: "Die Bilder sehen wirklich schlimm aus, aber das war ein normaler Rennunfall. Ich war Dritter und werde dann getroffen. Wenn du in diesem Moment stürzt, hast du 30 Fahrer direkt hinter dir. Wer nicht ausweichen kann, kann nichts dafür."

Marc Marquez reagiert auf Instagram

Von einem Kopftreffer sind nach dem GP heftige Kampfspuren am Helm sichtbar. Seewer: "Natürlich hat es weh getan. Aber ich habe sofort gemerkt, dass ich weiterfahren kann. Schade war nur, dass ich ohne den Zwischenfall hätte ums Podest kämpfen können."

Nach dem Rennen postete der Schweizer die Bilder auf Instagram und schreibt: "Ein wirklich guter Tag, in Anbetracht des kleinen Geburtstagsgeschenks. Zum Glück bin ich okay." Unter hunderten Kommentaren aus der Moto-Szene wurde selbst MotoGP-Star Marc Marquez auf die Bilder aufmerksam und kommentierte den Post mit Emojis.