arch action

Air-Race-Finale

Medienhype um Hannes Arch

Österreicher kann am Wochenende in Australien seinen ersten WM-Titel im Red Bull Air Race klar machen.

Von einem wahren Medien-Hype ist der Österreicher Hannes Arch vor dem Finale des Red-Bull-Air-Race 2008 am kommenden Sonntag in Australien empfangen worden. Der steirische Überraschungsmann und WM-Favorit musste alleine in Sydney an die 30 Medientermine absolvieren. Das Finale am 2. November geht allerdings an der australischen Westküste in Perth, der abgeschiedensten Großstadt der Erde, in Szene. 300.000 Zuschauer werden am Swan-River erwartet.

Arch führt nach den Bewerben in Abu Dhabi, San Diego, Detroit, Rotterdam, London, Budapest und Porto nach zwei Siegen die World Series überraschend mit 54:45-Punkten vor dem Briten Paul Bonhomme an. Der 40-jährige Extremsportler aus Trofaiach in der Obersteiermark kann den Titel in seiner erst zweiten Saison in dieser einzigartigen Flugsport-WM-Serie nur noch dann verpassen, wenn er in Westaustralien ohne Punkt bleibt und Bonhomme gewinnt. 12 Piloten treten zum Finale an, die besten 9 bekommen Punkte.