Dani Alves

Olympia: Fußball

Brasiliens nach Elfmeterschießen im Finale

Brasilien hat fünf Jahre nach dem Triumph in Rio de Janeiro dank Elfmeterheld Santos im Tor wieder das Finale des olympischen Fußball-Turniers erreicht.  

Die Mannschaft um den 38-jährigen Kapitän Dani Alves gewann am Dienstag in Kashima gegen Mexiko mit 4:1 im Elfmeterschießen. In 120 Minuten fiel kein Tor.

Der 31-jährige Santos vom Athletico Paranaense konnte zweimal nicht überwunden werden. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte der Dortmund-Legionär Reinier. Gegner im Endspiel am Sonntag in Yokohama ist Japan oder Spanien.

Brasilien, das im Endspiel 2016 das diesmal früh ausgeschiedene deutsche Team besiegt hatte, war die überlegene Elf. Nach einer halben Stunde wurde nach Eingreifen des Video-Assistenten ein Foulelfmeter nicht gegeben. Die Mexikaner verpassten in der Neuauflage des Finales von London 2012 kurz vor der Pause ihrerseits die Führung.

In einer phasenweise etwas ruppigen Partie traf Everton-Stürmer Richarlison per Kopf den Innenpfosten (82.) und verpasste damit die Entscheidung zugunsten der Brasilianer. In der Verlängerung konnte sich keine Mannschaft entscheidend in Szene setzen.