dinko mirna

sportmix

Jukic-Geschwister mit neuen Rekorden

Artikel teilen

Dinko und Mirna Jukic am besten Weg zur Olympiaform: Neue Rekorde über 200 m Delfin und Brust.

Schwimmerin Mirna Jukic hat am Dienstag beim Mare-Nostrum-Meeting in Barcelona ihren österreichischen Rekord über 200 m Brust um 38 hundertstel Sekunden auf 2:24,20 Minuten verbessert. Die 22-jährige Wienerin musste sich im Endlauf nur Weltrekordhalterin Leisel Jones (AUS) geschlagen geben, die in 2:20:58 Minuten um lediglich 0,04 Sekunden am Weltrekord vorbeischrammte. Dinko Jukic sorgte über 200 m Delphin für einen OSV-Rekord, er unterbot seinen Rekord vom Samstag um weitere 0,43 Sekunden und gewann das Finale in 1:55,94 Minuten.

Ihre 200-m-Brustbestmarke hatte Mirna Jukic Ende März bei der EM in Eindhoven, bei der sie Silber gewonnen hatte, aufgestellt. Ihr jüngerer Bruder ließ sich mit der Verbesserung seines Rekordes nur drei Tage Zeit. Am Samstag hatte der 19-Jährige seine Bestzeit um 2,5 Sekunden gedrückt, jetzt steigerte er seine Bestmarke sogar unter 1:56 Minuten.

Im Finale über 50 m Brust belegte die EM-Bronzemedaillengewinnerin Rang drei und blieb in 31,61 Sekunden lediglich zwei hundertstel Sekunden über ihrem ÖSV-Rekord, den sie im Vorlauf egalisiert hatte. Der Sieg ging in 30,84 an Jones. Über 400 m Lagen war Jukic als Siebente ebenfalls ins Finale geschwommen, sie verzichtete aber auf ein Antreten im Endlauf.

Dinko hatte über 200 m Lagen als Zehnter den Finaleinzug verpasst. Brust-Spezialist Maxim Podoprigora war in Barcelona verletzungsbedingt nicht angetreten.

OE24 Logo