salzburg

EBEL

Bullen schießen 99ers mit 7:0 ab

EBEL-Meister Red Bull Salzburg fertigte am Donnerstag im heimischen Volksgarten die Graz 99ers mit 7:0 ab.

Meister Salzburg bleibt in der heimischen Eisarena im Volksgarten eine Macht. Am Donnerstag feierten die Bullen gegen die Graz 99ers in der 12. Runde der Erste Bank Eishockey Liga einen 7:0-Kantersieg und haben damit neun von zehn möglichen Punkten aus fünf Heimspielen geholt. Vorläufig sind die Bullen auch auf Platz zwei der Tabelle vorgestoßen.

Bissige Bullen - harmlose Grazer
Nur in den ersten Minuten einer sehr einseitigen Partie deutete noch nichts auf eine Salzburger Dominanz hin. Die Hausherren überstanden aber drei Zeitstrafen unbeschädigt und verwerteten ihre erste echte Chance perfekt: Schwab ließ in einem Solo 99ers-Goalie Grumet-Morris keine Chance (11.). Von da an hatte der Meister das Heft in der Hand, Graz ging sang- und klanglos unter. In der Defensive schwamm das Team von Bill Gilligan erheblich, nach vorne ergaben sich erst dann, als es bereits zu spät war, Chancen.

Noch im ersten Drittel machten die Gastgeber mit drei weiteren Treffern durch Rebek (17./PP) und Ulmer (18./PP, 20.) vorzeitig alles klar, erhöhten im zweiten Spielabschnitt durch Koch (39./PP) auf 4:0 und fixierten im finalen Drittel durch Trattnig und den 18-jährigen Heinrich (59.) den Endstand. Salzburg-Goalie Parisi, der im Finish noch einige gute Versuche der Gäste parierte, blieb zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer.

Red Bull Salzburg - Graz 99ers 7:0 (4:0,1:0,2:0). Salzburg, Eisarena Volksgarten, 2.000, SR Altersberger
Tore: Schwab (11.), Rebek (17./PP), Ulmer (18./PP, 20.), Koch (39./PP), Trattnig (41./PP), Heinrich (59.) bzw. keine. Strafminuten:20 bzw. 14 plus 10 Disziplinar Riddle