Er bekam ein künstliches Kreuzband eingesetzt

Wintersport

Schönfelder wurde am Kreuzband operiert

Artikel teilen

Dem 32-jährigen Kärntner wurde dabei ein künstliches Kreuzband eingesetzt.

Der Eingriff sei komplikationslos verlaufen, ließ er mitteilen. Der zweifache Olympiamedaillengewinner kann aber frühestens in sechs Monaten wieder mit dem Schneetraining beginnen.

Schönfelder hatte am 22. Jänner wegen der Knieverletzung das vorzeitige Ende seiner Saison bekanntgegeben. Bei einer anschließenden Untersuchung wurde festgestellt, dass das Kreuzband gerissen ist. Wahrscheinlich wurde das Kreuzband Anfang Dezember beim Abfahrtstraining in Beaver Creek so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es später den Trainings- und Rennbelastungen nicht mehr standhalten konnte, hieß es in der Aussendung. Wann genau das Kreuzband gerissen ist, kann der Slalomspezialist aber nicht sagen.

OE24 Logo