Hirscher deutet Karrierefortsetzung an

ski-alpin

Hirscher deutet Karrierefortsetzung an

Artikel teilen

ÖSV-Superstar warf in Interview bereits einen Blick in die Zukunft.

Marcel Hirscher war in Zagreb wieder einmal eine Klasse für sich. Der ÖSV-Star siegte am Sljeme mit einem Kraftakt und nach einem wahren Husarenritt und hält nun bei 64 Weltcupsiegen. Nach zwei Einfädlern konnte Hirscher wieder ganz oben stehen und beendete seine "Mini-Krise". Doch der Sieg ging dem Weltcupdominator nicht leicht von der Hand. Im Gespräch mit Laola1 sprach Hirscher von einem "harten Arbeitstag". "Es ist sehr schwierig, das Level so hoch zu halten wie in den letzten Jahren. Ich gehe davon aus, dass ich das kann. Wenn man perfekt in Form ist, ist alles einfach. Aber im Moment, nach diesen zwei Einfädlern, habe ich nur gedacht, es wäre schön, ein paar Punkte zu machen", sagt Hirscher.

Angesprochen darauf, wie lange er noch aktiv sein will, ließ sich der siebenfache Gesamt-Weltcupsieger zu einer vagen Andeutung hinreißen: "Wenn wir Glück haben, sehen wir uns nächstes Jahr noch. Aber dann sollte Schluss sein. Oder nicht?" Das lässt die österreichischen Ski-Fans natürlich auf eine Karrierefortsetzung zumindest für ein weiteres Jahr hoffen.

Mit der Ski-WM im Februar in Aare steht das nächste Highlight bereits in Bälde an. Die darauffolgende Saison 2019/2020 wäre dann wohl nur Draufgabe für Hirscher, hält sie doch kein besonderes Ereignis bereit. Erst 2021 geht es wieder um Medaillen bei der nächsten Ski-WM in Cortina d'Ampezzo. Das Jahr darauf finden dann die Olympischen Winterspiele in Peking statt. Ob Hirscher noch drei Jahre bis 2022 weitermacht? Fans und Medien dürfen weiter eifrig spekulieren.

Für den Salzburger ist das Thema derzeit ohnehin nicht so interessant. Er befindet sich gerade mittendrin in der heißen Phase der Ski-Saison. Gerade im Jänner gibt es ein sehr intensives Programm für die Techniker, mit der WM im Februar gleich vor der Tür. "Der Dezember war wirklich hart, mit fünf Rennen in sieben Tagen. Das war wirklich zu viel. Aber jetzt haben wir ein, vielleicht zwei Rennen pro Woche, das ist ziemlich okay," bleibt Hirscher gelassen.

OE24 Logo