Ski-Oldie bei Horror-Sturz von Ast durchbohrt

Schockbilder auf Social Media

Ski-Oldie bei Horror-Sturz von Ast durchbohrt

"Glück im Unglück" - Ski-Star Adrian Theaux zeigte die Folgen seines schlimmen Trainings-Crashs auf Social Media.

Für Skiläufer Adrian Theaux ist die neue Saison bereits vorbei, bevor sie überhaupt für ihn begonnen hat! Im Super-G-Training in Copper Mountain durchlebte der Franzose einen wahren Horrorsturz. Auf Social Media gewährt Theaux nun tiefe Einblicke wie schlimm die Verletzungen ausgefallen waren.

Schockierendes Detail: Beim Horror-Crash wurde der 37-Jährige sogar von einem Ast durchbohrt!

„Nachdem ich im Super-G einen Fehler gemacht habe, bin ich direkt in die Fangnetze gefahren und im Wald zum Stillstand gekommen“, schreibt Theaux in seinem jüngsten Instagram-Posting. Die Liste der Verletzungen ist lange: „Ein gebrochenes Schienbein, eine Ellenbogen-Verletzung und ein ordentliches Loch im Oberschenkel, der von einem Ast durchbohrt wurde.“ Operiert wurde der Ski-Star in Vail.

Die Bilder aus dem Spital zeigen die zahlreichen Narben, die nun den Körper des Routinier zieren. Dadurch erhält man einen gewissen Eindruck, wie heftig es das Speed-Ass  erwischt hatte. Nun ist eine lange Zwangspause notwendig. Letzten Endes hatte Theaux „Glück im Unglück“.  Immerhin sind es "keine lebensgefährlichen Verletzungen - und das ist das Wichtigste!“