Für Lindsey zählt jetzt nur noch Weltcup

Nach WM-Aus

Für Lindsey zählt jetzt nur noch Weltcup

Artikel teilen

Vonn pfeift auf die WM, sie will jetzt Titelverteidigung im Gesamtweltcup retten.

Montagabend war das Kapitel „Garmisch“ für Vonn endgültig abgeschlossen. Via Facebook machte die 26-Jährige allen Spekulationen ein Ende: „Ich werde jetzt eine Auszeit nehmen und versuchen, wieder hundertprozentig gesund zu werden.“

Gehirnerschütterung zerstört WM-Gold-Pläne
Zur Erinnerung: Am 2. Februar hatte Vonn bei ­einem Trainingssturz in Hinterreit eine Gehirnerschütterung erlitten. Obwohl sie die ersten Tage in Garmisch im abgedunkelten Hotelzimmer verbringen musste, riskierte sie WM-Starts in der Super-Kombi (Aufgabe nach der Abfahrt) und im Super-G (nur Platz 7). In der Spezial-Abfahrt ging sich immerhin Silber hinter Lizz Görgl („Lizzy ist großartig gefahren und hat verdient Gold gewonnen“) aus. Danach hatte die Olympiasiegerin genug – Teambewerb, RTL und Slalom gehen ohne Lindsey über die Bühne.

Im Gesamtweltcup will Vonn 156 Punkte aufholen
Ab sofort will sich Vonn auf die Gesamtweltcup-­Titelverteidigung konzentrieren. Elf Rennen vor Schluss hat sie 156 Punkte Rückstand auf ihre deutsche Freundin Maria Riesch. Vonn: „Wenn ich meine Stärke in den restlichen Speedrennen ausspiele, kann ich es schaffen.“ Weiter geht’s ab 26. Februar mit Superkombi, Abfahrt und Super-G in Åre.

OE24 Logo